Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Dortmund Giants starten in die Saison

Trainer Labus: „So viel Potenzial wie nie zuvor“

Dortmund Nach dem erfolglosen Jahr in der 3. Liga haben die Giants wieder neue Motivation gesammelt. Am Sonntag starten sie in die Oberliga-Saison - und hoffen auf ein lang vermisstes Erlebnis.

Trainer Labus: „So viel Potenzial wie nie zuvor“

Im vergangenen Jahr verloren die Giants jedes Spiel. Das soll nach dem Abstieg anders werden.  Foto: Nils Foltynowicz

Den letzten Sieg? Feierten die Giants-Footballer als Oberligist. Mit einem 15:7 gegen Siegen beendeten sie im September 2016 die Spielzeit. Den nächsten Sieg? Könnten die Giants wieder als Oberligist feiern. Am Sonntag (15 Uhr) beginnen sie im Hoeschpark (Kirchderner Straße 35 - 43) die Saison gegen die Recklinghausen Chargers.

Zehn Niederlagen in zehn Spielen

Zwischen dem bislang letzten und dem perspektivisch nächsten Erfolgserlebnis liegt das Jahr 2017. Das verbrachten die Dortmunder in der 3. Liga, fanden dort sportlich aber nie eine Heimat. Nach zehn Niederlagen in zehn Spielen verabschiedeten sie sich wieder. „Ein verlorenes Jahr war es dennoch nicht“, schaut Headcoach Bartos Labus auf den Ausflug in die 3. Liga zurück, „viele Spieler haben sich gut weiterentwickelt, weil sie gegen sehr gute Gegner spielen durften.“

Eine Erfahrung, die den Giants auch in diesem Jahr helfen könnte. Als Absteiger gehen die Dortmunder sicherlich mit einigen Vorschusslorbeeren in die Saison, wenngleich Headcoach Labus lieber den Druck von seiner Mannschaft nehmen möchte. „Für uns ist nicht entscheidend, ob wir als Favorit in die Saison gehen“, sagt er, „unser Ziel als Absteiger muss eine erfolgreiche Saison sein. Ob am Ende der Wiederaufstieg dabei herauskommt, ist nicht entscheidend.“ Der Trainer konzentriert sich zunächst auf die kleinen Schritte: „Die Jungs brauchen nach einer schwierigen Saison Erfolgserlebnisse. Wir wollen in jedem Fall mehr Siege als Niederlagen einfahren. Ich habe bin zuversichtlich, dass wir dieses Ziel erreichen werden.“

Quarterback Koch wieder im Team

Für Erfolgserlebnisse sorgte lange Zeit auch Quarterback Sascha Koch. Im Vorjahr fiel er wegen eines Kreuzbandrisses eine gesamte Saison lang aus, das war dem Spiel der Dortmunder anzumerken. Seine Verletzung hat Koch mittlerweile überstanden, er steht wieder im Team. „Das ist ein wichtiger Faktor“, freut sich Labus, „als Leader und erfahrener Quarterback hebt er unsere Offense auf ein anderes Level.“ Im großen Kader der Giants gab es ohnehin einige Bewegung, die Dortmundern können sich auf neue Unterstützung freuen: Zwei Offense-Liner kam aus Iserlohn, ein Cornerback aus Köln, „dazu kommen viele sehr gute Talente aus Dortmund und der Umgebung, die sich bei uns gemeldet haben“, berichtet Labus.

DORTMUND Das ganze Team der Dortmund Giants fiebert dem Super Bowl entgegen. Sascha Koch, Quarterback und Kopf der Dortmunder Oberliga Mannschaft, stellt sich den elf Thesen zur NFL, den Dortmund Giants und dem Super Bowl.mehr...

Eine Entwicklung, die zeigt, dass sich der erfolglose Drittliga-Aufenthalt nicht allzu negativ ausgewirkt hat. Im Gegenteil. „Ich glaube, unsere Mannschaft ist durch die Neuzugänge zwar noch etwas unerfahren, hat aber so viel Potential wie nie zuvor“, prognostiziert der Trainer. Auf Importspieler verzichten die Dortmunder in diesem Jahr indes komplett. Da nimmt Labus sein Team in die Pflicht. „Den Aufstieg müssten wir mit deutschen Spielern erreichen“ sagt er. Im Falle eines Wiederaufstiegs sähe das schon anders aus, „da würden wir uns aber frühzeitig bemühen, die richtigen Importspieler zu verpflichten.“ 

Veränderungen im Trainerstab

Zu den Neuen im Team gehören auch Verstärkungen für den Trainerstab. Mit Niko Umanets und Lars De Vries (Spielertrainer) übernehmen zwei Spieler mehr Verantwortung. Umantes trainiert die Linebacker, De Vries die Defense Backs. Außerdem stößt noch Olaf Brugheim als Runningback-Coach zum Trainerstab. 

Bereits im November haben die Giants mit der Vorbereitung begonnen. Auch diesbezüglich war die vergangene Saison nicht ganz ohne Wert. „Wir haben die Schwerpunkte in der Offseason an die offensichtlichen Schwächen des Vorjahrs angepasst. Wir haben einen größeren Wert auf positionsspezifische Drills gelegt“, erklärt Labus, „ich denke, das wird sich diese Saison auszahlen.“Am Sonntag geht sie los, die „Mission Neuanfang“ der Giants.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Der ASC 09 muss gegen Westfalia Herne gewinnen, um weiter alle Chancen auf den Regionalliga-Aufstieg zu haben. Eine Garantie für den ASC die Liga nach oben zu verlassen ist aber auch ein Erfolg bei der Westfalia nicht.mehr...

OBERADEN Im Hinspiel der Relegation um den Oberliga-Aufstieg unterliegt der OSC Dortmund in Oberaden 22:26 (8:14). Erst nach dem Seitenwechsel präsentiert sich der OSC auf Augenhöhe - und erspielt sich eine kleince Chance fürs Rückspiel.mehr...

Dortmund Der VfL Kemminghausen feiert einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Die Mannschaft von Trainer Thomas Faust siegte beim VfB Günnigfeld 6:1. Damit schickt der VfL einen Dortmunder Konkurrenten ins Tal der Tränen.mehr...