Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TSG Ketsch eine Nummer zu groß

Endstation Ketsch! Bereits nach dem Hinspiel steht fest: Das Abenteuer DM ist für die A-Jugend von Borussia Dortmund beendet.

Im Viertelfinal-Hinspiel um die deutsche Meisterschaft unterlagen die Mädchen von Trainer Marc Köhnke am gestrigen Nachmittag in der Halle Wellinghofen der TSG Ketsch deutlich mit 19:28 (11:15). Die muss zum Einzug ins Final-Four nächsten Samstag nun nur noch ihre Pflicht erfüllen. Der Südmeister wurde seiner Favoritenrolle gerecht und machte vor 500 Zuschauern phasenweise einen Klassenunterschied deutlich. Die schwarzgelben Talente waren der durchweg um ein Jahr älteren TSG-Formation trotz aller Anstrengungen einfach unterlegen - Frauenhandball traf auf Mädchenhandball. Herausragend beim Gast die bundesligaerfahrene Juniorennationalspielerin Elisabeth Garcia Almendaris. Ihr Auftritt allein war das Eintrittsgeld wert. Von der Spielmacherin angeführt, verwöhnte Ketsch mit modernem und attraktivem Handball. Für den BVB besteht kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Vielmehr sollten die gewonnenen Erfahrung Anlass sein, die eigene Arbeit weiter zu intensivieren. Der Spielfilm ist schnell erzählt: Drei Rynas-Treffer hielten den BVB anfangs für kurze Zeit bis zum 3:3 im Spiel. Dann setzte sich Ketsch mit spielerischer Leichtigkeit auf 11:4 ab. Schwarzgelb korrigierte bis zur Pause auf ein verträgliches 11:15. Doch nach dem Wiederanpfiff bereitete Ketsch dem Spuk ein schnelles Ende. PL BVB A: Wilkus, Ellermann; Biesselt (1), Mustert (1), Krüger, Barz (2/2), Tigges (1), Rynas (4), Juchems (1/1), Migas, Reschke (1), Tomlik, Leppert (8/1).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Mit knapp 30 Jahren macht Alex Enke den großen Schnitt, verabschiedet sich aus der Oberliga und geht im Sommer als Spielertrainer zum Landesligisten Hombrucher SV, seiner ersten Station sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Udo Stark sprach mit dem Kapitän des FC Brünninghausen.mehr...

Dortmund Die Frauen des SV Berghofen sind mit zwei Kantersiegen in die zweite Saisonhälfte gestartet. Das Regionalligateam führt die Rückrundentabelle an und befindet sich aussichtsreich auf Platz drei im Gesamt-Tableau. Vom Aufstieg will der SVB aber dennoch nichts wissen.mehr...

DORTMUND/PYEONGCHANG Nach den ersten zwei Läufen im olympischen Zweierbob-Wettkampf war der Dortmunder Christopher Weber noch auf Medaillenkurs. Auch nach Durchgang drei sah es für den 26-Jährigen im Bob von Pilot Johannes Lochner noch gut aus. Am Ende reichte es nur zu Platz fünf. Wie geht es weiter?mehr...