Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«Schwarze Saison» beendet

Ohne Erfolgserlebnis, aber reich an Erfahrungen beendeten die Tennis-Damen des TC Eintracht ihre erste Saison in der Westfalenliga. Der Saisonausklang geriet für die Dortmunderinnen zu einem (erwartet) kurzen Vergnügen: Beim Vizemeister Union Münster musste sich der TCE mit 0:9 geschlagen geben, wobei einzig Britta Schmeck bei ihrem 1:6, 5:7 gegen Ivana Michels an einem Satzgewinn schnuppern durfte.

«Wir sind froh, dass es jetzt vorbei ist, und freuen uns auf die Oberliga im nächsten Jahr», sprach Inga Schwermer gestern für die Mannschaft, die nach den Ausfällen ihrer holländischen Spitzenspielerin Annelie de Vries und des Neuzugangs Ann Katrin Gerk von vornherein auf verlorenem Posten stand.

Mit dem TSC Hansa, dessen Platz im nächsten Jahr der DTK Rot-Weiß einnehmen wird, stieg auch die zweithöchste Dortmunder Damenmannschaft ab. Der letzte Verbandsliga-Auftritt gegen den TV Warendorf war gestern nach den 1:5-Einzeln vorzeitig entschieden. eha

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Mit knapp 30 Jahren macht Alex Enke den großen Schnitt, verabschiedet sich aus der Oberliga und geht im Sommer als Spielertrainer zum Landesligisten Hombrucher SV, seiner ersten Station sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Udo Stark sprach mit dem Kapitän des FC Brünninghausen.mehr...

Dortmund Die Frauen des SV Berghofen sind mit zwei Kantersiegen in die zweite Saisonhälfte gestartet. Das Regionalligateam führt die Rückrundentabelle an und befindet sich aussichtsreich auf Platz drei im Gesamt-Tableau. Vom Aufstieg will der SVB aber dennoch nichts wissen.mehr...

DORTMUND/PYEONGCHANG Nach den ersten zwei Läufen im olympischen Zweierbob-Wettkampf war der Dortmunder Christopher Weber noch auf Medaillenkurs. Auch nach Durchgang drei sah es für den 26-Jährigen im Bob von Pilot Johannes Lochner noch gut aus. Am Ende reichte es nur zu Platz fünf. Wie geht es weiter?mehr...