Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bronzerang als schöner Abschluss

Edelmetall! Das stand am Ende unter dem ominösen Strich für Borussia Dortmunds weibliche B-Jugend beim Final Four um die Deutsche Meisterschaft in Blomberg. Und genau deshalb war Trainerin Janett Eißing auch mehr als zufrieden. «Der Sieg im kleinen Finale war ein schöner Abschluss, so wie wir es uns vorgestellt hatten.»

Platz drei also sprang für den BVB heraus beim Bundesfinale. Zwar hatte im Vorfeld so mancher mit dem Finaleinzug geliebäugelt, doch eine 21:27 (9:14)-Niederlage gegen Wacker Osterwald verhinderte am Samstag diesen Traum. Stattdessen spielte das Eißing-Team gestern Morgen gegen Gastgeber HSG Blomberg/Lippe um Platz drei - und gewann 26:21 (12:12). Jugendleiter Michael Weidehoff sprach anschließend das aus, was viele dachten. «So blieb uns zumindest eine Klatsche im Endspiel erspart und die Mädchen konnten sich nochmal richtig freuen.»

Erfurt unantastbar

Die Klatsche kassierte dafür Osterwald. Gegen den an diesem Wochenende alles überragenden Thüringer HC Erfurt verloren die Niedersachsen mit 23:34. Tags zuvor hatte Wacker noch davon profitiert, dass die BVB-Mädchen den Start völlig verschliefen. «Wir haben offenbar von Anfang an zuviel Druck verspürt», versuchte Janett Eißing einen 2:9-Rückstand zu erklären. Zwar kam Dortmund nochmal auf 9:11 heran, doch um den Gegner zu gefährden, war der Abschluss zu schwach. Selbst 6:4-Überzahlsituationen blieben ungenutzt. «Vielleicht sind wir auch einfach an unser Leistungslimit gestoßen», äußerte die Trainerin, die bis auf zwei Ausnahmen ausschließlich mit dem Jungjahrgang antrat. Natürlich war die Enttäuschung nach dem Aus trotzdem groß.

Umso bemerkenswerter, dass sich die schwarzgelben Youngster im kleinen Finale nochmal aufrafften und im fünften Versuch (nach Hin- und Rückspiel bei der Westdeutschen und der Westfälischen Meisterschaft) erstmals gegen die HSG Blomberg/Lippe gewannen. Nach ausgeglichener erster Hälfte (12:12) setzte sich die Borussia nach der Pause bald mit zwei Toren ab. Ein Vorsprung, den die Mannschaft nicht mehr hergab.

«Kompliment ans Team, dass es alles aus sich heraus geholt hat», so Eißing, die ihren beiden Außenspielerinnen Carina Püntmann und Larissa Hagel ein Sonderlob aussprach. Und dann war da noch diese Ankündigung der Trainerin: «Wir haben eine so junge Truppe. Nächstes Jahr versuchen wir es erneut.» Thomas Rellmann

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ergebnisse der Dortmunder Klubs

Diese Fußball-Teams waren am Wochenende im Einsatz

DORTMUND In den Dortmunder Amateurfußball-Ligen ist die Winterpause für die meisten Klubs rum, viele Mannschaften waren am Wochenende wieder gefordert. In unserer Übersicht finden Sie alle Ergebnisse und Torschützen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

Live-Ticker zum Nachlesen aus Aplerbeck und Wickede

ASC macht es deutlich - Westfalia klarer Derby-Sieger

Dortmund Die Winterpause ist vorbei und Dortmunds Fußballer waren am Sonntag wieder im Einsatz. In der Oberliga besiegte der ASC 09 Dortmund Sprockhövel deutlich. In der Westfalenliga entschied Westfalia Wickede das Derby gegen den SV Brackel klar für sich. Der Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

DORTMUND Der SV Brackel kämpft in der Fußball-Westfalenliga um den Klassenerhalt. Im RN-Talk spricht der 20-jährige Stürmer Patrick Sacher über die lange Vorbereitung, die Schwierigkeiten in der Liga und das anstehende Derby gegen Westfalia Wickede zum Start.mehr...