Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Berghammer schlägt zu

Euphorie macht sich in der Startgemeinschaft Dortmund breit. Auch am zweiten und dritten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJAM) im heimischen Südbad schwammen die SG-Aktiven auf der Erfolgswelle.

Neun Endlaufteilnahmen, fünf Meistertitel - die SG konnte vor dem Wochenende mehr als zufrieden sein. Höhepunkt am Donnerstag war aus Dortmunder Sicht zweifellos das Freistilfinale über 100 Meter im Jahrgang 1992. Melvin Herrmann vom SV Hellas konnte als Vorkampfschnellster die klassische Strecke auch im Endlauf in 35,81 Sekunden für sich entscheiden und damit seinen zweiten deutschen Meistertitel feiern. Disqualifikation Eine Enttäuschung musste der Topschwimmer am Freitag hinnehmen. Statt des angepeilten dritten Titels setzte es im Vorlauf über 100 Meter Rücken die Disqualifikation. In seiner Paradedisziplin über die Schmetterlings-Distanzen am Wochenende gehört Herrmann wieder zum Favoritenkreis. SG-Kollege Yannic Niclas Wruck landete im Freistilfinale knapp hinter seinem Trainingspartner: Bronze. Für die Überraschung des Tages sorgte am Donnerstag Hannah Freiwald. Über 200 Meter Freistil verbesserte die 14-Jährige ihre persönliche Bestzeit um zwei Sekunden und wurde Fünftschnellste. Der 13-jährige Matthias Lindenbauer vom SSC Hörde holte Bronze über 100 Meter Freistil. Mit Patryk Pella, Yannic Wruck und Philipp Bleschick, der seine Bestzeit um satte drei Sekunden unterbot, erreichten drei Schwimmer der SG das Freistil-Finale über 200 Meter. Bester Dortmunder am Freitag war Marcel Berghammer, der zwei Tage nach seinem Titelgewinn über 200 Meter Lagen auch das Rennen über 200 Meter Brust für sich entschied. Persönliche Bestzeit Den fünften Rang eroberte Sebastian Barg vom SV Hellas nach persönlicher Bestzeit über 50 Meter Brust. Janina Migas konnte ihren 200 Meter-Bronzeerfolg vom Vortag über 100 Meter nicht wiederholen und landete auf dem siebten Rang weit entfernt von den Medaillen. Tim Bauszus

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Der SV Brackel kämpft in der Fußball-Westfalenliga um den Klassenerhalt. Im RN-Talk spricht der 20-jährige Stürmer Patrick Sacher über die lange Vorbereitung, die Schwierigkeiten in der Liga und das anstehende Derby gegen Westfalia Wickede zum Start.mehr...

Ansetzungen der Dortmunder Klubs

Diese Fußball-Teams sind am Wochenende im Einsatz

DORTMUND In den Dortmunder Amateurfußball-Ligen ist die Winterpause für die meisten Klubs rum, viele Mannschaften sind am Wochenende wieder gefordert. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...