Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB läuft zu Topform auf

Hut ab. Exakt zum richtigen Zeitpunkt laufen die B-Junioren von Borussia Dortmund zu absoluter Topform auf

Im Viertelfinal-Hinspiel um die deutsche Meisterschaft fertigte der BVB gestern Morgen am Trainingszentrum in Brackel den Westtitelträger Borussia Mönchengladbach mit 4:1 (2:0) ab und hat das Tor zum Halbfinale ganz weit aufgestoßen. Am Mittwoch steht um 18 Uhr das Rückspiel am Niederrhein an. Im Halbfinale hieße der Gegner Eintracht Frankfurt oder TB Berlin. So weit ist es aber noch nicht. Das weiß auch Trainer Peter Wazinski: «Die Chancen stehen gut, aber durch sind wir noch nicht. Für heute muss ich meinen Jungs allerdings eine ganz starke Leistung attestieren.» In der Tat trumpften die Hausherren vor den 600 Besuchern in wahrlich meisterhafter Manier auf. Kandziora mit Herz Dabei spielte ihnen zweifelsfrei auch die schnelle Führung in die Karten. Bereits in der zweiten Minute nahm sich Mittelfeldspieler Marcel Kandziora, der mehr und mehr zum Führungsspieler erwächst, ein Herz und überwand Gladbachs Schlussmann mit einem trockenen Distanzschuss aus halblinker Position. Von dem Auftakt nach Maß beflügelt, diktierten die Borussen fortan das Geschehen. Die Viererkette in der Defensive mit den DFB-Auswahlspielern Marc Hornschuh, Kai-Bastian Evers und Fabian Götze sowie dem immer mehr ins Rampenlicht rückenden Julian Koch gestattete Gladbach kaum Freiheiten. Zwei, drei kleinere Nachlässigkeiten fielen nicht ins Gewicht. Im Mittelfeld hatte Martin Zakrzewski als Spielgestalter alles im Griff. Das Angriffsduo Marco Stiepermann und Victor Huschka erwies sich, wenn diesmal ab und an auch etwas unglücklich agierend, dennoch als ständiger Gefahrenherd. Es passte fast alles und dementsprechend dokumentierte das 2:0 durch Koch kurz vor dem Wechsel auch das Leistungsverhältnis beider Teams an diesem Tag. Der Gladbacher Anschluss nach einer Ecke zu Beginn des zweiten Abschnittes richtete keinerlei Flurschaden an. Zakrzewski krönte mit zwei Toren seine Vorstellung. PL BVB: Focher - Evers, Hornschuh, Koch, Götze - Sobiech, Zakrzewski, Arslan (70. Blacha), Kandziora - Huschka (74. Elbers), Stiepermann. Tore: 1:0 Kandziora (2), 2:0 Koch (35.), 2:1 (42.), 3:1 Zakrzewski (53./Foulelfmeter), 4:1 Zakrzewski (79.). Zuschauer: 600 Das DM-Viertelfinale: 1. FC Kaiserslautern - Bayern München 3:4, Hamburger SV - Hertha BSC 2:1, Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 4:1, Eintracht Frankfurt - TB Berlin 1:0.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Der SV Brackel kämpft in der Fußball-Westfalenliga um den Klassenerhalt. Im RN-Talk spricht der 20-jährige Stürmer Patrick Sacher über die lange Vorbereitung, die Schwierigkeiten in der Liga und das anstehende Derby gegen Westfalia Wickede zum Start.mehr...

Ansetzungen der Dortmunder Klubs

Diese Fußball-Teams sind am Wochenende im Einsatz

DORTMUND In den Dortmunder Amateurfußball-Ligen ist die Winterpause für die meisten Klubs rum, viele Mannschaften sind am Wochenende wieder gefordert. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...