Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dorstens Gegner gibt auf

11.11.2007

Rhade / Dorsten Ein wahres Schützenfest feierten die Kreisliga-Fußballerinnen von RW Dorsten am Sonntag. Schlusslicht SV Westerholt gab nach 16 Gegentreffern in 45 Minuten auf. In der Landesliga kassierten die Rhader Damen eine deutliche Niederlage.

Landesliga 1 Frauen

FC Rhade - Westf. Hagen 0:5

Durch diese Niederlage rutscht Rhade auf den elften Tabellenplatz ab und liegt nur noch drei Punkte vor den Abstiegsrängen. An der Pleite gegen Hagen gab es jedoch auch für Rhades Coach Holger Gierth nichts zu deuteln: "Wir hatten kaum klare Torchancen. Dann kann man so ein Spiel auch nicht gewinnen."

Die Gäste versprühten zwar auch nicht unbedingt ein Offensiv-Feuerwerk, nutzten ihre wenigen Möglichkeiten aber sehr effektiv. Bereits nach drei Minuten gingen sie in Führung. In der 25. Minute legte Hagen den zweiten Treffer nach. Mit dem 0:3 unmittelbar nach Wiederbeginn war die Partie bereits entschieden. In der Schlussphase erhöhten die Hagenerinnen auf 0:5 (77./ 83.), während Melanie Heumer und Miriam Müssner die einzigen Rhader Chancen liegenließen.

Kreisliga 16 Frauen

RW Dorsten - Westerholt 16:0

Die bislang tor- und punktlosen Gäste traten nur mit neun Spielerinnen an und igelten sich tief in der eigenen Hälfe ein. Allerdings mit überschaubarem Erfolg. Genau 80 Sekunden hielten sie ihren Kasten sauber, dann eröffnete Sarah Hemig den Torreigen. Canel Özenc (6./ 13./ 22./ 26./ 33./ 35.), Marina Filipovic (17./ 28./ 41.), Michaela Müller (24./ 29.), Judith Fröhlich (36./ 44.) und Sabrina Hähnel (28.) legten nach. Ein Mal trafen die bemitleidenswerten Gäste zudem ins eigene Tor. Zur zweiten Halbzeit trat Westerholt verständlicherweise nicht mehr an. gg

Lesen Sie jetzt