Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dorstener TC macht den Gruppensieg perfekt

Tennis

Der Dorstener TC hat am Sonntagabend das Herzschlagfinale um den Gruppensieg in Rödinghausen gewonnen.

DORSTEN

von Von Jan-Henning Janowitz

, 29.05.2011

Kapitän Marcel Schröder konnte man die Erleichterung deutlich anmerken. Der Dorstener Kapitän hatte nicht unbedingt damit gerechnet, dass das Spiel in Rödinghausen derart eng werden würde. Kim Möllers bekam von French-Open-Teilnehmer Rogier Wassen (NED) eine schnelle Lehrstunde erteilt. Scott Poudziunas (AUS) konnte sich dagegen an Position zwei durchsetzen. Auch Ralf Wilmink und Florian Schlücker siegten in ihren Einzeln und retteten Dorsten damit zumindest das Unentschieden vor den Doppeln. Denn Kapitän Schröder, sonst ein sicherer Punktegarant, stand in Rödinghausen völlig neben den Tennisschuhen und zeigte bei seiner Drei-Satz-Niederlage die wohl schwächste Leistung seit einigen Jahren. Auf der sechs verlor zudem Bernhard Breloer glatt in zwei Sätzen. Die Doppelaufstellung übernahm der verletzte Australier Pat Ganet. Und der Taktikfuchs aus Down Under bewies einmal mehr, dass er der Mannschaft nicht nur auf dem Platz helfen kann. Florian Schlücker und Scott Poudziunas gewannen Doppel zwei, Ralf Wilmink und Marcel Schröder siegten im dritten Doppel. Der Dorstener TC hat damit den Gruppensieg sicher. Im letzten Spiel gegen Lüdenscheid kann sich an der Tabellensituation nichts mehr ändern. In diesem Jahr wird die Westfälische Mannschaftsmeisterschaft im K.O.-System mit Halbfinale und Finale ausgespielt. Als Gruppensieger hat Dorsten in der Vorschlussrunde Heimrecht gegen den Zweitplatzierten der Gruppe A (Minden oder Rauxel). Ein Aufstiegsrecht in die Regionalliga, die dritte Liga Deutschlands, bekommt nur der Westfälische Mannschaftsmeister. Im Finale würde allerdings aller Voraussicht nach der TC BW Halle II warten. Ein Team, das von Ausnahmekönnern gespickt ist. 

Lesen Sie jetzt