Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dieter Götz - die ungenutzte Chance

Serie: Das Sportportrait

Höhen und Tiefen. Große Siege, bittere Niederlagen. Dieter Götz hat in seiner Karriere als Fußballer alle Facetten des Profisports erlebt. Jetzt hat er ein Buch geschrieben. Titel: "Die Chance meines Lebens".

HOLSTERHAUSEN

von Von Jan-Henning Janowitz

, 16.08.2010
Dieter Götz - die ungenutzte Chance

Auf 60 Seiten lässt Dieter Götz in seinem Buch "Die Chance meines Lebens" seine sportliche Laufbahn Revue passieren.

Das Fazit des Buches: Götz hat diese Chance seines Lebens nicht genutzt. Zumindest was die sportliche Seite angeht. Denn privat geht es ihm bestens. Seit 27 Jahren führt er eine glückliche Ehe und ist stolz auf die zwei erwachsenen Kinder. Doch die Tatsache, dass Götz in der entscheidenden Phase seiner Profilaufbahn die falschen Entscheidungen getroffen hat, bewegt ihn heute noch. "Sein Hobby zum Beruf machen, der dann auch noch gut bezahlt wird. Wer diese Chance hat, muss sie auch nutzen", schreibt Götz. Vor 75 000 auf Schalke Zwischenzeitlich sah es gut aus in Sachen Profikarriere. Götz spielte vor 75 000 Zuschauern in der 1. Bundesliga für Schalke, schenkte Weltmeister Bodo Illgner Tore ein. Vor der legendären Nordkurve im Parkstadion wurde er mit Sprechchören gefeiert. Ruhm und Ehre zum Greifen nah. Dass der 45-Jährige sich am Ende doch nicht durchsetzen konnte, macht er an seinem zu zögerlichen Verhalten als fest. "Als Homburg auf mich zukam und mich verpflichten wollte, habe ich abgesagt. Hier stellt sich im Nachhinein die Frage: Warum habe ich nicht meine Möglichkeit gesucht? Den nötigen Mut konnte ich damals nicht aufbringen." Sicherheitsdenken Götz zog es vor, in Dorsten zu bleiben, da seine Frau einen gut bezahlten Job bei der Veba hatte. Sicherheitsdenken. Vielleicht auch Angst. Keine guten Berater im Profi-Zirkus. "Mir fehlte es an Mut, Einsatzwillen und Ellenbogenmentalität", sagt Götz heute. Ehrliche Worte. Eine Abrechnung mit sich selbst. Und doch soll das Buch nicht nur die Fehler des Dieter Götz aufzeigen: "Ich möchte jungen Fußballern auch eine Hilfestellung geben, falls sie sich einmal für das Profigeschäft entscheiden müssen." Auf rund 60 Seiten hat er sein sportliches Leben niedergeschrieben. Von der Jugend in Essen bis zum Trainerjob bei den Sportfreunden Maria Veen. Erfolgreiche Zeiten in Gahlen, Krach mit dem Vorsitzenden in Hervest. Alles drin. Sicher nicht nur für Dorstener Sportfreunde eine interessante Lektüre.

  • Die Stationen von Dieter Götz

Als Spieler: VfB Kirchhellen, Bezirksliga u. Landesliga, von 1983 bis 1986; SpVgg. Erkenschwick, Oberliga, von 1986 bis 1987; FC Schalke 04, Bundesliga, von 1987 bis 1988; BVL Remscheid, Oberliga, von 1988 bis 1989; SC Hassel, Oberliga, von 1989 bis 1994; DJK GW Nottuln, Landesliga, 1998 (für 6 Monate);

Als Spielertrainer: SuS Concordia Flaesheim, Kreisliga A, von 1994 bis 1995; Westfalia Groß Reken, Bezirksliga/Kreisliga A, von 1995 bis 1997; SV Burlo, Bezirksliga, 1997 (für 6 Monate); TuS Gahlen, Kreisliga A, von 1998 bis 2002; VfB Kirchhellen, Kreisliga A, von 2002 bis 2004; SV Hoxfeld, Kreisliga A, von 2004 bis 2006; SuS Hervest Dorsten, Kreisliga B, von 2006 bis 2008; SF Maria Veen, Kreisliga B, von 2008 bis heute

Das Buch:Dieter Götz - Die Chance meines Lebens - Books on Demand GmbH, Norderstedt, ISBN: 978-3-8391-3999-8.

Lesen Sie jetzt