Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der große Wurf

Haltern Einen überraschenden Sieg über den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Herten landeten die Akteure des Halterner Judoclubs.

21.11.2007

Der große Wurf

<p>Strahlende Gesichter bei HJC-Chef Werner Püthe (hinten 3.v.l.) und Co. Die Kampfgemeinschaft bezwang den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Herten. Sadowski</p>

Keine leichten Aufgaben hatten die Halterner am dritten Bezirksligakampftag auf heimischer Matte.

Mit dem Tabellendritten JC Greven und dem Tabellenführer JST Herten II hatte die Kampfgemeinschaft Haltern/Wulfen zwei dicke Brocken vor der Brust. Gab es gegen JC Greven noch die einkalkulierte 1:5 (10:50)-Niederlage, überraschte doch der 5:2 (50:20)-Sieg über den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer JST Herten II.

Gegen den JC Greven erwischte der HJC keinen guten Start. Jens Ketzlick (-66 kg) verlor nach zwei Minuten durch Haltegriff ebenso wie Arne Thiel (-73 kg) nach einer Minute. Oliver Rieck (-81 kg) verkürzte auf 1:2. Ein früher Rückstand konnte ihn nicht erschüttern. Er siegte nach viereinhalb Minuten mit einer tollen Innensichel. Ralf Meilenbrock (-90 kg) hatte mit seinen 75 kg gegen einen starken Gegner keine Chance und verlor nach zwei Minuten durch Haltegriff, ebenso Daniel Humpohl (-100 kg) nach einer Minute. Marc Meier von der Kween (+100 kg) unterlag im Schlusskampf nach vier Minuten durch einen Konter zum 1:5-Endstand.

Gegen JST Herten II hatte der HJC einen Blitzstart. Johannes Katzer (-66 kg) gewann schon nach 45 Sekunden mit einem tollen Schulterwurf. Philipp Saalmann (-73 kg) siegte trotz zwischenzeitlichen Rückstands nach drei Minuten mit einem Hüftfeger zum 2:0. Oliver Rieck (-81 kg) als sicherer Punktegarant brachte ein früher Rückstand nicht aus der Ruhe. Er siegte nach einer Minute durch Haltegriff. Den Sack zu zum 4:0 machte Ralf Meilenbrock (-90 kg), der nach 45 Sekunden mit einer großen Außensichel siegte. Die Klasse bis 60kg ging kampflos an Herten.

Dirk Schrief (-100 kg) musste sich nach viereinhalb Minuten durch Haltegriff geschlagen geben. Den Endstand zum 5:2 besorgte Andreas Diehl (+100 kg), der seinen Gegner sicher beherrschte und nach zwei Minuten durch einen Haltegriff gewann.

Lesen Sie jetzt