Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Asphalt kann sehr hart sein

Schermbeck Gleich drei Mal traten die Volksbank-Junioren des RSC Schermbeck am letzten Wochenende zu Rennen an. Der Freitag begann in Münster nicht erfolgreich für das Nachwuchsteam, viele Stürze bei «Rund um die Marktallee» forderten auch unter den Schermbeckern ihre Opfer. Tobias Stümges, Sebastian Ostendorf und Tom Weber bekamen die Härte des Asphalts hautnah zu spüren.

Am Samstag stand Coesfeld auf dem Rennplan, 40 Runden waren auf dem 1-km-Kurs zu bewältigen, zum Schluss waren Tom Weber mit Platz acht und Dominik Mikoleizig mit Platz neun zufrieden.

Mehr erhofft hatten sich Kristof Kamps und Daniel Chrobok bei der Deutschen Meisterschaft in Hamburg. Von den 120 Startern erreichten nur 46 Fahrer das Ziel, die beiden Schermbecker waren nicht dabei.

Bei den Elitefahrern erkämpften sich Oliver Hack und Max Pieplack in Coesfeld bei schlechten Wetterverhältnissen die Plätze acht und 15. Einen Tag später war Hack in Bad Honnef noch erfolgreicher und stieg nach 64 km als Dritter aus Treppchen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bei ihrem ersten Wettkampf in 2018 zeigten sich 14 Aktive des WSV Schermbeck beim Shortyschwimmen des SV Delphin Dorsten in guter Form. Die Schwimmer im Alter von 8 bis 12 Jahren sicherten sich im Wulfener Freizeitbad zahlreiche Medaillenplätze und viele persönliche Bestzeiten.mehr...

SCHERMBECK chermbecks Trainer Thomas Falkowski zieht ein positives Fazit seiner bisherigen Zeit beim SVS. Momentan plagen ihn aber Personalsorgen.mehr...

DORSTEN Die BG Dorsten hat noch drei Heimspiele. Das Erste gegen Kamp-Lintfort scheint das Leichteste zu sein, doch die Dorstener kränkeln gerade.mehr...