Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Den Auswärtsfluch besiegen

SCHERMBECK In der Oberliga Westfalen steht am heutigen Mittwoch (15 Uhr) ein kompletter Spieltag auf dem Programm. Der SV Schermbeck reist zu RW Ahlen 2 und will dort seine magere Auswärtsbilanz verbessern.

Oberliga Westfalen

RW Ahlen 2 - SV Schermbeck

Vier von fünf Auswärtsspielen haben die Schermbecker in dieser Saison verloren. Eine Schwäche, die sich durch die gesamte Oberliga-Zugehörigkeit des SVS zieht. "Auf fremde Plätzen haben wir in dieser Spielklasse leider immer wenig gerissen", erklärte Trainer Martin Stroetzel. Weil die Schermbecker aber aus den letzten beiden Heimspielen auch nur zwei Punkte geholt haben, stehen sie nur dank der besseren Tordifferenz noch über den imaginären Strich zu Platz zwölf. Ahlen hat als 14. nur einen Zähler weniger auf dem Konto als Schermbeck.

"Es wird Zeit, dass wir wieder punkten. Wir wollen in Ahlen gegen einen direkten Konkurrenten mindestens einen Zähler mitnehmen", so Stroetzel. Das Hauptmanko in den letzten Partien sieht der Schermbecker Übungsleiter in der mangelhaften Chancenverwertung seiner Elf. "Wir spielen uns in jedem Spiel einige gute Möglichkeiten heraus, nutzen davon aber zu wenige", ärgert sich Stroetzel. Mit der Einstellung seiner Spieler ist er aber vollauf zufrieden. Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten stimmten zuletzt.

In punkto Taktik will sich der Schermbecker Coach nicht zu tief in die Karten schauen lassen. Wahrscheinlich wird er seine Mannschaft aber wie beim letzten Auswärtsspiel in Bochum wieder etwas defensiver auflaufen lassen, um die Abwehr zu stabilisieren. Personell hat sich im Vergleich zum letzten Sonntag nichts getan. Alex Kaul fehlt weiterhin verletzt.

RW Ahlen steht einen Punkte hinter dem SV Schermbeck auf dem 14. Platz. Am letzten Sonntag holte die Regionalliga-Reserve einen Punkt beim FC Gütersloh und rechnet sich nun gegen den SV Schermbeck einiges aus. Das Match findet nicht im Wersestadion, sondern in der Südenkampfbahn, Zum Richterbach, statt. gg

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bei ihrem ersten Wettkampf in 2018 zeigten sich 14 Aktive des WSV Schermbeck beim Shortyschwimmen des SV Delphin Dorsten in guter Form. Die Schwimmer im Alter von 8 bis 12 Jahren sicherten sich im Wulfener Freizeitbad zahlreiche Medaillenplätze und viele persönliche Bestzeiten.mehr...

SCHERMBECK chermbecks Trainer Thomas Falkowski zieht ein positives Fazit seiner bisherigen Zeit beim SVS. Momentan plagen ihn aber Personalsorgen.mehr...

DORSTEN Die BG Dorsten hat noch drei Heimspiele. Das Erste gegen Kamp-Lintfort scheint das Leichteste zu sein, doch die Dorstener kränkeln gerade.mehr...