Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das größte Turnier im Kreis

Haltern Badmintonspieler soweit das Auge reicht gab es am Wochenende beim ATV Haltern in der Schulzentrum-Halle. Mit 197 Teilnehmern war der 12. Stauseepokal der Halterner Zeitung die größte Veranstaltung dieser Art im Kreis Recklinghausen.

Und der Ausrichter ATV konnte sich auch über einige Siege freuen. So holten die Halterner wie im Vorjahr die Mannschaftswertung. Mit 41,5 Punkten lagen die heimischen Badminton-Cracks weit vor dem Zweitplatzierten BVH Dorsten (29). Tolle Spiele sahen die Zuschauer in den einzelnen Turnieren. Den Sieg im Herren-Einzel der Klasse A sicherte sich Mirko Wölk (Saxonia Dortmund). Im Herren-Einzel Klasse B setzte sich Marcus May (TSC Münster) durch. Er hatte im Viertelfinale etwas überraschend Jonathan Rathke vom ATV ausgeschaltet. Das-Damen-Einzel der Klasse A entschied Nicole Gronau (ETG Recklinghausen) für sich. Hier belegte Maria Zirnig vom ATV den guten dritten Platz, sie hatte sich im Halbfinale Gronau mit 12:21, 21:18 und 17:21 geschlagen geben müssen. Einen Halterner Sieg gab es im Damen-Einzel der Klasse B. Hier holte sich Anita Löw (Foto) vom ATV den Titel. Sie hatte in einem Halbfinal-Krimi Daniela Kleine-Kappenberg vom SV Lippramsdorf mit 21:11 und 24:22 ausgeschaltet. Die Lippramsdorferin belegte am Ende Platz vier. Im Herrendoppel der Klasse A holte sich Wölk seinen zweiten Pokal an der Seite von Jürgen Greif (ebenfalls Saxonia Dortmund). In einem spannenden Finale setzten sich die beiden Dortmunder gegen das ATV-Duo Eiko Schwartz und Sebastian Rottke durch. Platz vier belegte die Lippramsdorfer Kombination Klaus Kleine-Büning und Henning Büser. Einen weiteren Halterner Erfolg gab es im Herren-Doppel B. Hier gewannen Sebastian Gabler und Stefan Hemsing vom SV Lippramsdorf das Finale klar mit 21:12 und 21:19 gegen Maik Brod und Dirk Führer (VfL Hüls). Den Sieg im Damen-Doppel der Klasse A sicherten sich Michaela Becker und Pia Müller (BVH Dorsten). Birgit Davidis und Sabine Breitkreutz vom ATV setzten sich im Damendoppel B durch. Sie hatten im Halbfinale Kathrin Schild und Janine Korte (ATV) mit 21:15, 18:21 und 21:14 in die Knie gezwungen, die Rang drei belegten. Im Mixed der Klasse A holten sich Peter Siepermann und Pia Müller (ATV/BVH Dorsten) den Titel. Vierte wurde hier die ATV-Kombination Eiko Schwartz und Simone Siepermann. Zufriedener Ausrichter Das Mixed B gewannen Michael Ziegeweidt und Birgit Pietzuch (PSV Gelsenkirchen-Buer). Platz drei belegten Sebastian Sipitzki und Anita Löw (ATV), die den Turniersiegern im Halbfinale unterlegen waren. Bei den Hobbys setzten sich im Doppel Rainer Korsinkowski und Andreas Scholz (BVH Dorsten) durch. Das Hobby-Einzel gewann Norbert Lensing (BVH Dorsten), Oliver Meier vom ATV wurde Dritter. «Wir sind mit der Veranstaltung äußerst zufrieden», freute sich Jan Breitkreutz vom ATV Haltern. Daniel Maiß

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

HSC mit fünfter Verbandsliga-Pleite in Serie

Wieder keine Punkte

Haltern Der HSC Haltern-Sythen wartet im Jahr 2018 weiter auf den ersten Erfolg: Auch unter Neu-Trainer Gregor Spiekermann setzte es am Samstag die nächste Niederlage – es ist damit die Fünfte in Serie.mehr...

TuS Haltern gewinnt erstes Oberligaspiel 2018

Drei Punkte zum Start

Haltern Der TuS Haltern hat das erste Oberligaspiel im Jahre 2018 gewonnen. Beim 2:1-Erfolg gegen den FC Gütersloh am Sonntag auf Kunstrasen schoss das Team von Trainer Magnus Niemöller alle drei Tore.mehr...

Thorsten Priesener hat noch lange nicht genug

Judoka im Sportporträt

Haltern Für den Halterner Thorsten Priesener erfüllte sich im vergangenen Jahr ein Lebenstraum. Mit dem 1. Dan erwarb er den schwarzen Gürtel. An dem Erfolg trägt seine Frau eine gewisse Mitschuld.mehr...