Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

DEL: Frankfurt stürzt vom Thron - den Roosters sei Dank

ISERLOHN Nach der unglücklichen Niederlage gegen Düsseldorf haben sich die Iserlohn Roosters eindrucksvoll zurückgemeldet. Sie besiegten die Frankfurt Lions mit 2:0 und stürzten die Hessen vom Tabellenthron.

DEL: Frankfurt stürzt vom Thron - den Roosters sei Dank

Die Sauerländer machten in der Anfangsphase mächtig Druck und schnürten den Tabellenführer minutenlang im eigenen Drittel ein. Einen mächtigen Schlagschuss von Sean Blanchard fälschte Jimmy Roy zum 1:0 ins Tor ab. Über vier Minuten lang konnten die Roosters in der Folge im Power Play agieren, nutzten diesen großen Vorteil aber nicht aus.

Anders kurz nach der ersten Pause: Eine schnelle Kombination über Ready und Kavangh setzte Collin Danielsmeier in die Maschen. Im weiteren Verlauf kamen die Hessen immer besser auf, aber die Roosters blieben durch Konter gefährlich: Dück (31.) und Beechey (36.) verpassten die frühe Vorentscheidung.

Vor den Augen des Fußballnationalspielers Per Mertesacker, der einer Einladung des Iserlohner Kapitäns Robert Hock gefolgt war, schwächten sich die Gäste im Schlussabschnitt selbst: Jason Marshall erhielt wegen Checks von hinten eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Zwar nutzten die Roosters die fünfminütige Überzahl nicht aus, standen aber defensiv weiter stabil und brachten den Vorsprung über die Zeit. Torwart Norm Maracle feierte nach erneut starker Leistung seinen zweiten "shut-out" der Saison. Jan Treibel

Iserlohn Roosters - Frankfurt Lions  2:0 (1:0, 1:0, 0:0) Tore: 1:0 (6:49) Roy, 2:0 (21:23) Danielsmeier.Zuschauer: 3048. Strafminuten: 12:41.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

schwerte Die angepeilten Top 10 haben Erline Nolte und Pilotin Anna Köhler bei Olympia verpasst. Am zweiten Wettkampftag fiel das Ruhrpott-Duo noch auf Platz 14 zurück. Im Ziel feierte Nolte aber trotzdem.mehr...

Schwelm Zur ungewohnten Spielzeit am Dienstagabend musste die HVE Villigst-Ergste nach Schwelm reisen: Der Landesligist verlor beim Tabellennachbarn knapp mit 29:30.mehr...

schwerte Den ersten von zwei Wettkampftagen bei Olympia in Pyeongchang (Südkorea) hat die Schwerter Bob-Anschieberin Erline Nolte hinter sich. Mit Anna Köhler steht der „Ruhrpott-Bob“ nach zwei Läufen auf dem zwölften Platz. Mittwochmittag fällt die Entscheidung.mehr...