Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball-Bezirksliga 6

Berchum/Garenfelder Erfolgsgeheimnis: "Ehrgeiz und Qualität"

SCHWERTE Der SC Berchum/Garenfeld ist im Sommer in die Bezirksliga zurückgekehrt. Nach einem katastrophalem Start und einem Trainerwechsel, konnte sich der Club doch noch überraschend schnell in der neuen Liga etablieren.

Berchum/Garenfelder Erfolgsgeheimnis: "Ehrgeiz und Qualität"

Trainer Frank Henes führte den SC Berchum/Garenfeld in das Mittelfeld der Bezirksliga.

Der Aufstiegscoach Rupert Gerl musste bereits nach drei Spielen gehen - eine 2:7-Klatsche gegen den VfL Schwerte und ein 1:10-Debakel beim Mitaufsteiger FC Wetter ließen die Alarmglocken beim Fusionsverein schrillen. Der 3:0-Sieg gegen Gevelsberg kam für Gerl schon zu spät.

Frank Henes übernahm die Rot-Schwarzen und führte sie aus der Abstiegszone. Die Zahlen sprechen für ihn: Nach 18 Partien, inklusive dem ersten Rückrundenspiel, liegt der SC mit 22 Punkten auf Platz 12. Das entspricht den Zielen des Vereins. Denn alles was über dem Klassenerhalt steht, ist ein Bonus. Aktuell beträgt der Abstand zur "Todeszone" sieben Punkte. Ein ordentliches Polster, das auch am letzten Spieltag noch vorhanden sein soll. 

Frank Henes spricht im Interview über... ...den Hinrundenverlauf: Die Halbserie war überwiegend positiv. Vom fachkundigen Publikum hatten wir mit Sicherheit keine Chancen auf den Klassenerhalt ausgerechnet bekommen. Sieben Punkte Abstand zum Abstiegsplatz beweisen, dass wir in diese Liga gehören....den Tabellenstand: Unser Ziel ist es am Ende der Saison über dem Strich zu landen und den Klassenerhalt zu sichern. Wenn uns das gelingt, ist es für den Verein SC Berchum/Garenfeld und sein Umfeld eine super Geschichte....die Neuzugänge: Für mich sind alles Neuzugänge, da ich die Jungs aus der A-Liga Saison nicht kannte. Jeder konnte sich neu beweisen....die Arbeit mit dem Team nach dem Trainerwechsel: Wir haben an einigen Dingen geschraubt und gearbeitet. Die Mannschaft hat super mitgezogen und hart gearbeitet. Wir haben eine Trainingsbeteiligung von über 80%, das zeigt den Ehrgeiz, der in dieser Mannschaft steckt. Diesen Ehrgeiz habe ich, gepaart mit Qualität, im Verein vorgefunden. Unter diesen Voraussetzungen bereitet mir die Arbeit mit dem Team natürlich sehr große Freude....die Ziele für die Rückrunde: Das wichtigste Ziel ist natürlich den aktuellen Abstand zur Abstiegsregion zu behalten. Wenn wir an die Leistungen der zurückliegenden Partien anknüpfen, werden wir dieses Ziel auch erreichen....die Vorbereitung in der Winterpause: Es gibt ja kaum Pause. Am 26. Dezember haben wir noch ein Turnier und am 7. Januar geht es dann schon wieder mit der offiziellen Vorbereitung bei uns los. Wenn der Winter mitspielt geht es am 16. Februar auch schon wieder mit der Saison weiter. Da bleibt dann nicht mehr so viel Zeit....den Stellenwert der Stadtmeisterschaften im Vorbereitungsplan: Bei uns ist es sicherlich eine besondere Situation, da wir gleich auf drei Stadtmeisterschaften antreten. In Hagen, in Hohenlimburg und eben in Schwerte sind wir vertreten. Doch durch das besondere Ambiente in Schwerte mit vollen Rängen und vor allem der Bande, ist es für die Spieler immer ein sportliches Highlight....das Spiel des Jahres: Das war für uns das Auswärtsspiel in Wengern. Da hat die Mannschaft meine Vorstellungen über einen sehr langen Zeitraum exakt umgesetzt. Und so haben wir gegen keinen schlechten Gegner einen souveränen 2:0-Erfolg eingefahren.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SCHWERTE Im Sommer hatte Bob-Anschieber Matthias Sommer noch ein klares Reiseziel für dieses Jahr: Lanzarote. Allerdings nicht zur Entspannung. Nein, die Reise ins Trainingslager würde nämlich gleichbedeutend für die Teilnahme an der ersten Weltcup-Hälfte sein. Sommer war auf der Kanarischen Insel.mehr...

Kellerduell zwischen Iserlohn und Straubing

Eishockey-Fans lassen die Rote Laterne wandern

ISERLOHN Die Rote Laterne ist das gefürchtete Abstiegs-Symbol im Sport. Was für die meisten Fans eine ernste Angelegenheit ist, haben die Anhänger der Iserlohn Roosters und der Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga zu einem unterhaltsamen Spiel am Rande des Kellerduells ihrer beiden abstiegsbedrohten Teams gemacht.mehr...

SCHWERTE 20:37 – die Höhe der Niederlage, die die HSG Schwerte/Westhofen gegen Spitzenreiter Hombruch schlucken musste, war ziemlich heftig. Wir versuchen zu klären, wie es für die Schwerter Landesliga-Handballer zu einer Heimpleite dieser Größenordnung kommen konnte.mehr...