Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BSV Wulfen ist Vizemeister

Basketball

Ein Viertel lang leisteten die LippeBaskets Werne dem BSV Wulfen am Samstag Widerstand. Dann gingen die Gäste im Dreierhagel des Tabellenzweiten unter, der sich damit zwei Spieltage vor Saisonende die Vizemeisterschaft sicherte.

WULFEN

, 26.03.2017

2. Regionalliga 2 BSV Wulfen - LippeBaskets Werne 99:50 (44:29)

Dass der BSV offensiv einen starken Tag erwischt hatte, zeigte sich schon in den ersten zehn Minuten. Nach drei Minuten führten die Gastgeber nach sechs Punkten von Thorben Vadder und einem Dreier von Jonas Kleinert mit 9:2. Am Ende des Viertels hatten die Wulfener bereits beachtliche 26 Zähler auf der Habenseite.

Dass Trainerin Marsha Owusu Gyamfi trotzdem nicht ganz zufrieden war, lag an der Punktausbeute der Gäste. Denn die hielten mit 20 Zählern noch hartnäckig Kontakt. Erst eine erneute Punkte-Serie zu Beginn des zweiten Viertels brachte die Wulfener Führung mit 39:22 in beruhigendere Sphären. Bis zur Halbzeitpause hatte dieser Vorsprung nahezu Bestand.

Diese Pause tat den Gästen allerdings gar nicht gut. Wulfens Defense hatte das Geschehen im dritten Viertel komplett im Griff und erlaubte den LippeBaskets nur einen einzigen Feldkorb und vier weitere magere Zähler von der Freiwurflinie. Vorne dagegen veranstalteten die Gastgeber schon beinahe ein Dreier-Wettschießen. Sechsmal trafen sie allein zwischen der 21. und 30. Minute von jenseits der 6,75-m-Linie und bei Spielende hatte Werne 16 Dreier von neun verschiedenen BSV-Spielern kassiert.

So viel Variabilität spiegelte sich auch in der Punkteverteilung wider. Gleich sechs Wulfener punkteten am Samstag zweistellig. Dass es am Ende nicht zum dreistelligen Erfolg reichte, war der einzige und deshalb auch verschmerzbare Schönheitsfehler eines gelungenen Abends.

Mustangs sind Meister

Bereits am Freitagabend fiel in Schwelm auch die Entscheidung über die Meisterschaft. Durch einen 82:61-Sieg bei der TG Rote Erde sicherten sich die Westfalen Mustangs vorzeitig den Titel. Das Gastspiel des BSV Wulfen beim Meister hat damit am kommenden Samstag eigentlich nur noch statistischen Wert. Natürlich brennen die Wulfener aber darauf, den Mustangs die erste Punktspiel-Niederlage ihrer Vereinsgeschichte beizubringen. Der BSV setzt zu dem Spiel auch einen Fanbus ein.

BSV:  Paschke (12/2), M. Gorontzi (13/2), Breu (5/1), Riedel (3/1), Gashi (15/4), T. Gorontzi (13/3), Crossland (13/1), Vadder 813/1), David (6), Kleinert (6/1).

Lesen Sie jetzt