Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BSV Wulfen holt Feldmann

Basketball

Basketball-Zweitligist BSV Münsterland Baskets Wulfen vermeldet eine zweite Neuverpflichtung für die kommende Saison in der ProB Nord: Vom Regionalligisten Bochum Astrostars kommt das 18-jährige Talent David Feldmann zum BSV.

WULFEN

19.05.2011
BSV Wulfen holt Feldmann

Der Aufbau- und Flügelspieler stand zudem drei Jahre lang im Kader der Phönix Hagen Juniors in der Nachwuchs-Bundesliga. Dort war er Teamgefährte von Wulfens Forward Thomas Reuter. David Feldmann nahm am Mittwochabend bereits an einer Trainingseinheit in der Gesamtschulhalle teil. Er ist ein Zögling von BSV-Trainer Thorsten Morzuch. "Thorsten trainierte mich von der U12 bis in die 1. Regionalliga, er kennt mich sehr gut", sagt der Schüler.Früh gefördert Feldmann wechselte schon in der Jugend von der BG Südpark Bochum zum BBV Hagen, spielte dort je ein Jahr in der U16 und U18. Dann ging es für drei Jahre in die NBBL und parallel in den Regionalliga-Kader der Astrostars. "Als 17-Jähriger hat David unter mir in Bochum zweistellige Einsatzminuten in der 1. Regionalliga bekommen. Ich halte viel von ihm", sagt Thorsten Morzuch. Der 1,88 m große und 85 kg schwere Flügelspieler stand in seinem zweiten NBBL-Jahr für die Phönix Hagen Juniors durchschnittlich 22 Minuten auf dem Feld, erzielte 7,6 Punkte und holte 2,5 Rebounds. In der vergangenen Saison konnte der 18-Jährige nur sechs Spiele absolvieren. Zweimal brach sein Mittelfuß. "Da passiert jetzt aber nichts mehr, das hält eine Schraube zusammen", verriet Feldmann beim ersten Training in Wulfen. Er ist zusammen mit den Wulfener Eigengewächsen Thorben Vadder und Tim Gorontzi der jüngste Spieler im Kader. Morzuch weiß, dass er von seinen drei 18-Jährigen keine Wunderdinge erwarten kann: "Alle drei haben aber großes Talent, das ich gerne weiter fördern möchte. Die drei trainieren bei uns auf einem hohen Niveau und werden sich entwickeln."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden