Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BSV-Bande hat neue Chefs

Basketball

Der BSV Wulfen ist bei der Kaderplanung für die kommende Saison ein gutes Stück voran gekommen – und das auf durchaus spektakuläre Art und Weise: Am Dienstag präsentierte der Basketball-Zweitligist die beiden deutschen Aufbauspieler Maik Berger und Philip Günther als Neuzugänge.

DORSTEN/WULFEN

von Von Jan Große-Geldermann

, 22.05.2012
BSV-Bande hat neue Chefs

BSV-Vorsitzender Markus Zöllner (l.) und Ingo Hinzmann von der Volksbank Dorsten (r.) präsentierten die Neuzugänge Philip Günther und Maik Berger (v.l.) zusammen mit dem Wulfener Maskottchen Vobado.

Die Freude über diesen Coup war den BSV-Verantwortlichen um den Vorsitzenden Markus Zöllner deutlich anzumerken. Schließlich schnappen sie dem Liga-Konkurrenten Hertener Löwen mit Berger den Kapitän weg. Zusammen mit Günther bildet der 28-Jährige unter dem neuen BSV-Trainer Heimo Förster das Pointguard-Duo. Für diese Position wird der BSV also keinen Amerikaner verpflichten. Die enttäuschenden, für den BSV völlig untypischen emotionslosen Auftritte der vergangenen Saison sollen der Vergangenheit angehören. „Wir sind mächtig stolz, dass unser Sportlicher Leiter Volker Cornelisen die beiden verpflichten konnte. Sie sollen beim BSV für Power-Basketball stehen und die neuen Köpfe unserer Dorfbande sein“, sagte Zöllner.Schnelle Einigung Dass beide Verpflichtungen vergleichsweise schnell und geräuschlos über die Bühne gingen, lag in erster Linie an Heimo Förster. Der neue BSV-Trainer kennt vor allem Maik Berger sehr gut, den er bei Bayer Leverkusen drei Jahre lang trainierte. Insgesamt kommt der gebürtige Hallenser, der in Gelsenkirchen wohnt und in Münster arbeitet, auf 138 Zweitliga-Spiele für Herten (ProB) und Schalke 04 (ProA) sowie auf 15 Kurzeinsätze in der 1. Bundesliga für Leverkusen. Auch Philip Günther freut sich auf die Zusammenarbeit mit Förster: „Er wird der beste Trainer sein, den ich seit langem hatte.“ Der 27-Jährige spielte in der vergangenen Saison für den UBC Münster in der 1. Regionalliga, hat aber wie Berger auch schon viel Erfahrung in der 2. Bundesliga gesammelt. Unter anderem spielte er in Hagen und Osnabrück. Außerdem durchlief der Student der Elektrotechnik, der in Münster wohnt, alle Jugend-Nationalmannschaften. Sein jüngerer Bruder Per ist aktueller A-Nationalspieler und war am Sonntag für ratiopharm Ulm Topscorer beim BBL-Halbfinale gegen Würzburg.Zwei Amerikaner Mit der Verpflichtung von Berger und Günther steht das Gerüst des neuen BSV-Kaders. Laut Cornelisen sollen noch ein externer deutscher Spieler sowie zwei Amerikaner verpflichtet werden. Talente aus den eigenen Reihen werden das Team komplettieren. Das Ziel ist für Cornelisen klar: „Wir wollen in die Play-Offs und unsere Fans wieder begeistern.“   

BSV-Kader 2012/13 Philip Günther (Neuzugang vom UBC Münster), Maik Berger (Neuzugang von den Hertener Löwen), Hendrik Bellscheidt (im 2. Jahr), Steffen Hummelt (im 5. Jahr), Philipp Mazur (im 5. Jahr), Thorben Vadder (im 13. Jahr).  

Saisonstart im Oktober 
Die neue Saison in der 2. Bundesliga Pro B Nord beginnt am 3. Oktober. Mitte August wird der BSV Wulfen in die heiße Phase der Saisonvorbereitung einsteigen. Die Wulfener Spieler dürfen sich unter Heimo Förster auf abwechslungsreiches und anstrengendes Training einstellen. „Langweilig wird es jedenfalls nie“,sagte Maik Berger, der Förster aus seiner Zeit bei Bayer Leverkusen kennt.