Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BG will ihr Publikum verwöhnen

Basketball

Die BG Dorsten hat noch drei Heimspiele. Das Erste gegen Kamp-Lintfort scheint das Leichteste zu sein, doch die Dorstener kränkeln gerade.

DORSTEN

von Ralf Weihrauch

, 23.02.2018
BG will ihr Publikum verwöhnen

Rene Penders (r.) war zuletzt angeschlagen. Seine Dreier sind wichtig fürs Team. (A) Lücke

1. Regionalliga West

BG Dorsten - BG Kamp-Lintfort

Sa. 19.30 Uhr, KIA Baumann Arena, Juliusstr. 12.

Schon bei der Pokalniederlage gegen Ibbenbüren waren die meisten Spieler zwar dabei, aber so richtig gesund waren die Wenigsten. Am Donnerstag hatte das Team frei. Coach Franjo Lukenda hofft, dass sich seine Basketballer in einer guten Verfassung befinden. Er geht davon aus, dass alle Spieler fit sind und auch Felipe Galvez-Braatz wieder mit dabei sein kann. U18-Spieler Leo Hohmann, der gegen Ibbenbüren ein paar Minuten auf dem Feld stand, wird gegen Kamp-Lintfort nicht dem Kader angehören. Lukenda war es aber wichtig, dass er erste Erfahrungen in der Regionalliga-Mannschaft sammeln konnte: „Ich habe ihn in der U16 und U18 trainiert. Jetzt hat er gemerkt, dass ich bei den Senioren ein ganz anderer Mensch sein kann.“ Er hofft, dass er in der kommenden Saison noch einige Jugendspieler mehr einbauen kann.

Der Trainer hat sich für die drei Begegnungen in der KIA Baumann Arena viel vorgenommen: „Wir haben die Zuschauer in dieser Saison nicht gerade verwöhnt. Jetzt wollen wir noch einmal zeigen, dass wir im Laufe der Saison Fortschritte gemacht haben. Wir wollen die Zuschauer für ihre Geduld belohnen.“

Schon das Hinspiel gegen Kamp-Lintfort haben die Dorstener gewonnen, es war der dritte und letzte Erfolg unter Lukendas Vorgänger Besart Kelmendi. Der Aufsteiger steckt zusammen mit Bonn und Hagen-Haspe noch mitten im Abstiegskampf. Noch vor zwei Wochen haben die Gäste das wichtige Spiel gegen Haspe gewonnen, sie brauchen aber noch dringend ein paar Punkte mehr.

Die Dorstener werden auf einen sehr motivierten Gegner treffen, der seine letzten Chancen nutzen will. Da darf die BG bei Weitem nicht so müde starten wie im Pokalhalbfinale am Mittwoch. Da lagen sie schnell zurück und kamen erst spät ins Spiel. Lukenda fordert auch eine ausgeglichenere Punkteverteilung: „Es ist zwar schön zu sehen, dass Marcus Ligons gerade in Top-Form ist, doch die anderen müssen nachziehen.“

Gerade die Dreier haben gegen Ibbenbüren gefehlt, weil Rene Penders nicht ganz fit war und auch Nderim Pelaj schwächelte. Wenn beide gegen Kamp-Lintfort in Normalform spielen und auch Felipe Galvez Braatz ein paar Distanztreffer einstreut, wäre das Fundament für einen Sieg gelegt.