Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alles unter zehn Toren wäre für Dirr schon ein Erfolg

Fußball-Stadtmeisterschaft

David gegen Goliath“ ist ein oft strapazierter Vergleich, doch wenn ein B-Ligist in einem Wettbewerb gegen einen Oberligisten antritt, passt er. In diesem Fall auf GW Barkenberg, das gegen den fünf Ligen höher beheimateten SV Schermbeck antritt.

Altendorf

von Ralf Weihrauch

, 06.07.2018
Alles unter zehn Toren wäre für Dirr schon ein Erfolg

Oliver Dirr trifft mit Barkenberg auf sein Ex-Team. Foto: Archiv

Stadtmeisterschaft

GW Barkenberg - SVS

So. 15 Uhr, Altendorf, Volksbank-Arena

Der Reiz der Partie liegt auch darin, dass Barkenbergs Trainer Oli Dirr lange das Schermbecker Tor gehütet hat und dort schon so etwas wie eine Legende ist. Dirr sieht die Partie sehr realistisch: „Ich werde jetzt nicht wie sonst üblich einen Spruch raushauen. Ich habe noch nie erlebt, dass ein B-Ligist gegen einen Oberligisten gewonnen hat.“ Seine Kalkulation sieht so aus, dass es pro Liga Unterschied zwei Tore Differenz im Ergebnis gibt. Alles unter einem 0:10 wäre also schon ein Erfolg.

Thomas Falkowski hat am Freitagabend zum ersten Mal mit seiner Mannschaft trainiert. Das Match gegen Gahlen war eher eine improvisierte Aufstellung, die sich gegen die sehr gut aufgestellte Gahlener Deckung sehr schwergetan hat: „Gahlen ist ja keine Kirmestruppe. Der TuS hat eine starke Defensivleistung gezeigt.“
Die am Sonntag wird eine müde Alternative sein. Am Samstag ist für den Oberligisten eine Konditionseinheit auf der Halde an der Hertener Zeche Ewald angesetzt. Der Trainer hält das für dringend notwendig: „Einige Spieler haben sich in der Pause nicht so fit gehalten. Das müssen wir nun aufholen.“

Natürlich erwartet Falkowski auch einen Sieg gegen Barkenberg. Sein Ziel ist es, das der SV Schermbeck Stadtmeister wird. Der Weg dahin muss nicht unbedingt mit fußballerischen Feinheiten gepflastert sein: „An erster Stelle steht erst einmal ein Sieg. An die Höhe stelle ich keine Erwartungen.“ Ein 10:0 muss es also nicht sein. Vielleicht tritt dann Dirrs Wunsch doch ein: „Wenn wir nur 0:4 verlieren würden, wäre das ein ganz tolle Sache.“

Der Spielplan: 1. Runde RW Dorsten - Wulfen 5:3 n.E BVH Dorsten - SV Dorsten-Hardt 1:4 SSV Rhade - RW Deuten 0:6 TuS Gahlen - Schermbeck4:5 n.E. Lembeck - Hervest Dorsten 2:0 Barkenberg - Erle 8:4 2. Runde Schermbeck - Barkenberg So, 15 Uhr Dorsten-Hardt - RW DorstenMo, 19 Uhr Deuten - Lembeck Do, 19 Uhr Halbfinale 1. Halbfinale Sa, 14 Uhr 2. Halbfinale mit SV Altendorf Sa, 15 Uhr Spiel um Platz drei Sa, 16.30 Uhr Finale Sa, 17.30 Uhr
Lesen Sie jetzt