Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Drepper wechselt vom TuS nach Ennepetal

22-Jähriger verlässt Haltern nach zweieinhalb Jahren

Haltern Gegen den FC Brünninghausen in der Fußball-Oberliga am letzten Spieltag war TuS Halterns Dennis Drepper noch vor dem Tor erfolgreich: Der anschließende Jubel allerdings wird sein letzter für die Halterner sein. Der 22-Jährige wird die Halterner verlassen und sich dem Ligakonkurrenten TuS Ennepetal anschließen.

22-Jähriger verlässt Haltern nach zweieinhalb Jahren

Dennis Drepper (r.) gewann mit dem TuS Haltern in der Saison den Kreispokal. Foto: Kremer

Nach zweieinhalb Jahren in Haltern verlässt er die Halterner. „Solche Entscheidungen fallen einem immer schwer“, sagt er.

In seiner Zeit beim TuS Haltern hat er viel erlebt: So stieg er mit dem TuS erst von der Bezirksliga in die Landesliga auf, in der anschließenden Saison dann in die Oberliga. „2016 hat er das Aufstiegstor in Mesum geschossen“, sagt Halterns Sportlicher Leiter Sascha Kopschina. „Nun verlässt er den TuS als Oberligaspieler.“

„Ich möchte gerne den nächsten Schritt gehen“, sagt Drepper. Dabei gehe es ihm vor allem um regelmäßige Einsatzzeiten. „Er ist ein Spieler, der immer zocken will“, sagt Niemöller, „und er ist ein junger Spieler, der spielen muss.“ Regelmäßige Spielzeiten konnten die Halterner ihm nicht versprechen. „Rational kann ich seine Entscheidung nachvollziehen, emotional tut es mir leid“, sagt Niemöller. „Dennis ist charakterlich ein blitzsauberer Spieler und Mensch. Er hat sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt“, sagt Kopschina.

Der Liga allerdings bleibt er erhalten: Zur kommenden Saison wird er zum TuS Ennepetal wechseln. „Auf das Wiedersehen in der Stauseekampfbahn freue ich mich schon“, sagt Drepper. Ob es ein Abschied für immer ist? „Ich werde seinen Weg auf jeden Fall weiterverfolgen“, sagt Niemöller.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Haltern In Haltern gibt es weniger Jugendmannschaften als in den Jahren zuvor –dennoch blicken der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Hans-Peter Klauke und der stellvertrende Jugendwart Frank Hovenjürgen optimistisch in die Zukunft.mehr...

Kreiseinzelmeisterschaften am Samstag am Brinkweg

Sythener trotzen dem Gegenwind

Sythen Zwei der Sythener Läufer trotzen am Wochenende im Sauerland dem Gegenwind. Eine Athletin hatte mit den Umständen aber Probleme. Trotzdem kam das Trio mit erfolgreichen Resultaten nach Sythen zurück.mehr...

Mit Höwedes gegen die Viva-con-Agua-Allstars

Einmal zusammen mit Profis kicken

Haltern Am Samstag kam es zum erneuten Duell zwischen den TuS-Haltern-Allstars und den Viva-con-Agua-Allstars. Dabei standen neben Weltmeister Benedikt Höwedes nicht nur Profis auf dem Platz – ein Selbstversuch.mehr...