Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball-Kreispokal

2. Runde: Aus für SV Hardt, Schützenfest des BVH

DORSTEN Der SV Hardt ist in der zweiten Runde des Kreispokales gescheitert. Beim A-Ligisten SW Röllinghausen gab es eine späte 1:2-Niederlage. Ein Schützenfest hingegen feierte der BVH Dorsten, während für den SV Lembeck mehr drin war. In Barkenberg überzeugte ein Dreifachtorschütze. Alle Partien vom Donnerstag in der Übersicht.

"Das einzig Positive war, dass sich niemand verletzt hat." SV-Trainer Marc Wischerhoff konnte dem Spiel seiner Elf nicht sonderlich viel Gutes abgewinnen. Zu wenige Ideen, zu wenig Laufbereitschaft hat der Landesligist beim Außenseiter in Recklinghausen an den Tag gelegt. Anders als der Gastgeber. "Röllinghausen hat die Tugenden gezeigt, mit denen man so ein Spiel gegen einen vermeintlichen Favoriten gewinnt: aggressiv, robust und auf Konter lauernd", sagte Wischerhoff. Röllinghausen ging mit einer 1:0-Führung in die Pause, die Leon Einhaus direkt nach Wiederanpfiff ausgleichen konnte (47.). In Unterzahl - Jens Lensing sah in der 76. Minute Gelb-Rot - kassierten die Hardter kurz vor Schluss das 1:2.  

Auch wenn Alex Kaul die Partie nicht so hoch bewerten wollte, war es dennoch sein erster Sieg als BVH-Trainer. Der Coach war sogar selber am Ball, denn seit Beginn der Woche ist Kaul spielberechtigt.  Vor allem in den ersten 30 Minuten haben die Grün-Weißen ernst gemacht. Durch zwei Treffer Jannes Stoltes, ein Tor von Thomas Groetelaer und eines durch Kim Welter lag der BVH schnell mit 4:0 vorne. Der Trainer ärgerte sich, dass nun etwas Larifari-Fußball gespielt wurde und traf selbst zum 5:0 (40.). Im zweiten Durchgang gab es noch zwei weitere Treffer. Beide erzielte der Youngster Pascal Gabmaier in der 76. und 74. Minute.   

Der SV Lembeck ist sehr unglücklich aus dem Kreispokal ausgeschieden. Gegen den SV Lippramsdorf ist der A-Ligist die bessere Mannschaft gewesen, verlor aber 1:2 nach der Verlängerung. Das 0:1 fiel durch einen Handelfmeter in der 16. Minute, ebenfalls per Handelfmeter glich Andre Kreienkamp aus (66.). Dem 1:2 in der Verlängerung konnte Lembeck nichts mehr entgegensetzen.  

In der zweiten Runde hat den SV Altendorf das Aus im Pokal ereilt. Gegen den SV Hochlar verlor der B-Ligist deutlich. Obwohl Jens Olszewski direkt nach Wiederanpfiff das 1:2 erzielen konnte, hielt die Hoffnung auf eine Überraschung nur kurz. Bereits in der 53. Minute stellte Hochlar den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Inaki Joachim erzielte das zwischenzeitliche 2:5 (76.).  

Lange wehrte sich BW Wulfen am Donnerstag tapfer und schnupperte an der Überraschung, doch am Ende war Landesliga-Absteiger SG Borken eine Nummer zu groß für den A-Ligisten.  

RW Dorsten ist am Donnerstagabend beim Bezirksliga-Absteiger FC/JS Hillerheide aus dem Kreispokal ausgeschieden. Trainer Stefan Weffers nahm aber eine Menge Positives aus dem Spiel mit. „Das war ein richtig gutes Spiel auf taktisch hohem Niveau“, sagte Weffers nach 90 temporeichen Minuten.  

Dank Patrick Floß und einer starken zweiten Hälfte drehte Barkenberg die Partie gegen Raesfeld. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Sekunde. Quasi mit dem Schlusspfiff köpfte Patrick Floß die Gastgeber mit seinem dritten Treffer zum Sieg und damit in die nächste Runde.  

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...