Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unvergesslicher Bass sorgt für Gänsehaut

DORTMUND Diese Stimme kennt jeder Opernfan. Matti Salminen hat seit mehr als zwei Jahrzehnten sein Fach auf eine Art geprägt, wie es nur ganz wenigen Sängern gelingt. Wer seinen unverwechselbaren Bass einmal gehört hat, vergisst ihn nie wieder. Im Konzerthaus Dortmund gab es schon zur Pause stehende Ovationen.

von Von Klaus Lipinski

, 11.11.2007
Unvergesslicher Bass sorgt für Gänsehaut

Matti Salminen im Konzerthaus Dortmund.

Da hatte er gerade mit "Ella giammai" aus Verdis "Don Carlos" eine seiner Paraderollen gesungen. Der Philipp stand ganz am Anfang seiner Laufbahn, und immer noch besteht er mühelos im Dialog mit dem Solo-Cello. Das Ende seiner Bögen ist dabei immer schöner als der Anfang. Wenn er leise werden kann, weiß er, dass er sich auf einen Klang verlassen kann, der Gänsehaut erzeugt. Die tiefen Töne in den "heiligen Hallen" Sarastros sind mit den Jahren noch beeindruckender geworden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden