Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stefan Heucke hat Leben von Nikolaus Groß vertont

ESSEN. "Was ist der Mensch? Was vermag der Mensch?" - Mit diesen Fragen beginnt das Oratorium "Nikolaus Groß" des Bochumer Komponisten Stefan Heucke. Das Leben des am 30.9.1889 in Hattingen geborenen Bergmanns, Journalisten, Arbeiterführers und Widerstandskämpfers stellt diese Fragen und gibt Antworten.

von Von Julia Gaß

, 25.05.2011

Das Werk ist eine Auftragskomposition des Ruhrbistums und wird zum Abschluss der Nikolaus Groß-Festwoche am 7.10. in der Mercatorhalle Dusiburg uraufgeführt. - Am zehnten Jahrestag der Seligsprechung des im Zusammenhang mit dem Attentatversuch auf Hitler verhafteten, ins KZ gesperrten, 1945 hingerichteten Arbeiters. Zwei Tage später erklingt das Werk inder Philharmonie Essen.Libretto vom Bruder Heucke hat sich gewundert, als er im April 2007 auf dem Anrufbeantworter die Anfrage des Bistums hörte. Dann hat er seinen Bruder Clemens, einen Historiker, der Librettist seiner Oper "Das Frauenorchester von Auschwitz ist", beauftragt die Textvorlage zu schreiben, viel überNikolaus Groß gelesen und mit fünf seiner sieben Kinder, die noch leben, gesprochen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden