Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Privathäuser öffnen ihre Türen

Tag der Architektur

In 450 Häuser kann man am Samstag und Sonntag (23./24.6.) beim Tag der Architektur in NRW schauen. Im Mittelpunkt steht diesmal das Theama Energie. Gelungene Sanierungen und Umbauten stellt die Architektenkammer vor, und private Hausbesitzer lassen die Besucher auch hinter sonst verschlossene Türen schauen. Und da können sich künftige Bauherren viel abschauen.

NRW

von Von Julia Gaß

, 20.06.2012

47 Quadratmeter Wohnraum bewohnt stehen im Schnitt jedem Deutschen in den alten Bundesländern zur Verfügung. Vor zehn Jahren waren es noch zehn Quadratmeter weniger. Das liegt daran, dass immer mehr Menschen immer länger in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Und das ist aber auch eine Herausforderung für den Klimaschutz. Den stellt der Tag der Architektur am Samstag und Sonntag (23./24. 6.) in den Mittelpunkt und öffnet Häuser, bei deren Bau oder Sanierung das Thema "Energie" genauso wichtig war wie Ästhetik und Funktionalität.450 Objekte sind am Wochenende in NRW zu besichtigen - Privathäuser ebenso wie Schulen, soziale Einrichtungen und Kirchen, die in Wohn- oder Geschäftshäuser umgebaut worden sind. - Von Aachen bis Xanten. Vom Feuerwehrhaus bis zum Sinnesgarten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden