Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pianist Gerhard Oppitz als virtuoser Motor

Dortmunder Philharmoniker

Mahlers fünfte Sinfonie wäre schon allein einen Abend wert. Die Dortmunder Philharmoniker kombinierten das bizarre Schwergewicht Dienstag und Mittwoch im vorletzten Philharmonischen Konzert im Konzerthaus Dortmund mit dem ersten, trotzigen Klavierkonzert von Beethoven. Und Pianist Gerhard Oppitz machte in seinem Abschiedskonzert als Residenzkünstler des Orchesters deutlich, wie viel Sturm und Drang im jungen Beethoven gesteckt hat.

DORTMUND

von Von Julia Gaß

, 06.06.2012
Pianist Gerhard Oppitz als virtuoser Motor

Gerhard Oppitz gab sein Abschiedskonzert als Residenzkünstler der Dortmunder Philharmoniker.

 

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden