Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Osthaus-Museum lässt die Kunst schweben

Birgitta Weimer

„Daseinsformen“ zeigt Birgitta Weimer im Osthaus-Museum in Hagen. Und diese Skulpturen und Wandobjekte sind zum Teil magisch.

HAGEN

, 04.10.2017
Osthaus-Museum lässt die Kunst schweben

Birgitta Weimer im Spiegel ihrer Auftragsarbeit für das Osthaus Museum

Natur, Technik oder Kunst? Selbstverständlich sind die Skulpturen und Wandobjekte von Birgitta Weimer Kunst, aber die Arbeiten, die die Kölnerin ab heute im Osthaus-Museum in Hagen zeigt, sind inspiriert von Sternbildern, Wolken, Molekülen, Quallen und Dingen, die man unter einem Mikroskop sehen kann. Fünf Räume bespielt Weimer mit ihren „Daseinsformen“ aus Kunst, Natur und Technik.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden