Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nicholas Milton verführte Publikum mit "Don Juan"

DORTMUND Ein schönes Programm, ein temperamentvoller, emotionaler Dirigent, ein fabelhafter Solist und ein Orchester, das Spitzenqualität abliefert: Das 3. Philharmonische Konzert ließ am Montag im Konzerthaus keine Wünsche offen.

06.11.2007
Nicholas Milton verführte Publikum mit "Don Juan"

Nicholas Milton.

Am Pult der Dortmunder Philharmoniker stand der Australier Nicholas Milton, GMD in Jena und ein Energiebündel, das gerne im üppigen Klangrausch schwelgt, aber die Musik auch sehr fein auffächern kann. Schon in Richard Strauss sinfonischer Dichtung "Don Juan" war der 40-Jährige ein Verführer mit dem Taktstock, der grandios mit Klangfarben jonglierte und das Orchester mit seiner großen Ausstrahlung so mitriss wie das Publikum. Alle 80 Musiker der riesigen Besetzung schien Milton gleichzeitig anzuschauen und mit Blicken zu hypnotisieren und anzustacheln - da konnte das Publikum nur noch atemlos gespannt zuhören.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden