Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Mythos" Nicolas Born neu entdecken

ESSEN Es bleibt in der Familie. Der Literaturpreis Ruhr 2007 geht posthum an Nicolas Born sowie seine Tochter Katharina.

von Von Bettina Jäger

, 07.11.2007
"Mythos" Nicolas Born neu entdecken

Die Literaturpreisträgerinnen Katharina Born (v.r.), Brigitte Werner und Christina Müller-Gutowski.

Die Journalistin hat die Gedichte und Briefe ihres 1979 verstorbenen Vaters neu herausgegeben und damit den Weg zur Wiederentdeckung seiner Werke freigemacht. Der Regionalverband Ruhr (RVR) würdigt aber nicht nur ihre editorische, sondern auch ihre essayistische Leistung. In ihren Nachworten zeichne sie bewegend-innig-Porträts ihres Vaters, urteilte die Jury.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden