Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Biennale erinnert an Schlingensief

Deutsche Pavillon

VENEDIG Christoph Schlingensief . Ein Monat vor Beginn der 54. Kunst-Biennale in Venedig (4.6. bis 27.11.) steht die Gestaltung des Deutschen Pavillons fest: Es sind drei Gedenkräume für Christoph Schlingensief.

von dpa

, 06.05.2011
Biennale erinnert an Schlingensief

Christoph Schlingensief sollte den Pavillon eigentlich selbst gestalten.

Ber 1960 in Oberhausen geborene und im Sommer 2010 gestorbene Künstler sollte den Pavillon gestalten, doch seine Pläne waren nicht so weit gediehen. Deshalb sind nun existierende Werke Schlingensiefs zu sehen: Im Hauptraum die Bühne der "Kirche der Angst vor dem Fremden in mir" wieder aufgebaut - eine Installation, die Schlingensief für die Ruhrtriennale 2008 entworfen hat. Im rechten Seitenraum wird ein Kino eingerichtet, in dem sechs Filme von Schlingensief laufen. Im linken Seitenflügel sind seine Pläne für ein Operndorf in Afrika dokumentiert.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden