Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Amüsantes Spiel um Identität

Ruhrfestspiele: "Zerschossene Träume"

Eine Frau spielt Thilo Sarrazin, ein Mann mimt Lindsay Lohan - und damit ist das Thema des amüsanten Abends umrissen: Um Gender-Indentitäten dreht sich "Zerschossene Träume" von Autor Wolfram Lotz und Regisseur Martin Laberenz. Die Koproduktion der Ruhrfestpiele mit dem Centraltheater Leipzig feierte am Wochenende Uraufführung im Theaterzelt in Recklinghausen.

RECKLINGHAUSEN

von Von Britta Helmbold

, 03.06.2012
Amüsantes Spiel um Identität

<p>Günther Harder (r.) als Lindsay Lohan und Benjamin Lillie. <p></p> Kruse</p>

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden