Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Prominenter Comedian unterstützt neuen Parkinson-Verein in Dorsten

dzParkinson

Der neue Verein „Parkinson Youngster“ plant in diesem Jahr ein Selbsthilfe-Camp in Dorsten. Schirmherr ist ein prominenter Comedian, der seine Erkrankung letztes Jahr öffentlich gemacht hat.

Dorsten

, 06.02.2019 / Lesedauer: 3 min

Nadine Mattes sprüht vor Energie. Die 37-jährige Dorstenerin, die seit 2017 weiß, dass sie unheilbar an Parkinson erkrankt ist, hat Visionen, die ihr „keine Ruhe lassen“, wie sie sagt. Aus der von ihr gegründeten Selbsthilfegruppe „Parkinson Youngster“ ist zum Jahresbeginn 2019 ein eingetragener Verein geworden. „Das macht es einfacher, finanzielle Unterstützung für unsere Projekte zu bekommen“, glaubt die Vereinsgründerin.

Selbsthilfe-Camp im September in Dorsten geplant

Im September soll es ein erstes „Selbsthilfe-Camp“ in Dorsten geben. Eine Woche lang bekommen Betroffene und deren Angehörige unterschiedliche Hilfsangebote. Mit dem Freizeitbad Atlantis hat Nadine Mattes einen Kooperationspartner für den sportlichen Bereich gefunden. Mediziner des St. Joseph-Hospitals in Bochum wollen Einblicke geben in ihre Parkinson-Forschung, Apotheker, Juristen und Ernährungswissenschaftler informieren über ihre Fachbereiche. „Wir möchten so viele Lücken wie möglich schließen.“

Der Verein

Parkinson Youngster

Neben Nadine Mattes gehören Lutz Althoff und Dierk Zapanski dem Vereinsvorstand an. Auf der neugestalteten Homepage gibt es zahlreiche Infos für Betroffene, wichtige Adressen und Formulare zum Download sowie einen Chat von Betroffenen für Betroffene. Der Beitrag für Mitglieder kostet mindestens zwölf Euro pro Jahr. Die monatlichen Treffen gibt es weiterhin. Kontakt: info@parkinson-youngster.de

Die Mutter einer elfjährigen Tochter bekommt „inzwischen Anfragen von Betroffenen aus ganz Deutschland“. Wenn das Pilotprojekt im Herbst erfolgreich ist, könnte das Camp eine regelmäßige Einrichtung werden - „am liebsten in Dorsten“, sagt sie. Mit Stiftungen ist Nadine Mattes in Kontakt. Und natürlich braucht jedes große Projekt einen Schirmherrn.

TV-Comedian ist Schirmherr

Den prominenten Fürsprecher hat Nadine Mattes bereits gefunden. Der TV-bekannte Comedian Markus Maria Profitlich („Die Wochenshow“, „Mensch Markus“) hat sich bereit erklärt, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Profitlich (58) hat im vergangenen Jahr seine Parkinson-Erkrankung öffentlich gemacht und ist derzeit mit seinem Programm „Schwer verrückt“ in Deutschland unterwegs.

Prominenter Comedian unterstützt neuen Parkinson-Verein in Dorsten

Der Comedian Markus Maria Profitlich (58) ist an Parkinson erkrankt und nun Schirmherr für den Verein „Parkinson Youngster“ in Dorsten. © dpa

„Als selbst Betroffener finde ich es sehr gut, dass es einen Verein wie Parkinson Youngster gibt“, sagte Profitlich auf Anfrage. „Da ich mich selbst noch zur Gruppe der Parkinson-Jungerkrankten zähle, werde ich das Angebot und die Informationen des Vereins nutzen und ihn auch unterstützen, wo ich nur kann.“ Anfang Juli wird der Comedian zu einem ersten Symposium mit etwa 150 Gästen in Dorsten erwartet.

Die Stadtverwaltung hat bei der Organisation ihre Unterstützung zugesichert. Schließlich wird es bei der Veranstaltung auch um das Thema „Toleranz“ gehen, das in diesem Jahr in Dorsten durch eine Kampagne und eine Art Selbstverpflichtung ohnehin breiten Zuspruch erfahren soll.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Dorstener Zeitung Parkinson

Diagnose Parkinson: Wie Nadine Mattes (37) neuen Lebensmut fand

Mit 14 bemerkt sie, dass ihre Hände zittern. Doch es dauert über 20 Jahre, bis feststeht, dass Nadine Mattes an Parkinson erkrankt ist. Jetzt hat die Dorstenerin neuen Lebensmut gefunden. Von Stefan Diebäcker

Lesen Sie jetzt