Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Michaela Büschemann ist die neue Schulleiterin am Berufskolleg

dzPaul-Spiegel-Berufskolleg

Michaela Büschemann ist zur Leiterin des Paul-Spiegel-Berufskollegs ernannt worden. Sie folgt auf Norbert Weber - und kam einst selbst über den zweiten Bildungsweg.

Dorsten

, 30.11.2018 / Lesedauer: 3 min

Das Paul-Spiegel-Berufskolleg hat eine neue Leiterin. Wobei Michaela Büschemann den Job streng genommen schon seit anderthalb Jahren kommissarisch für den erkrankten Norbert Weber macht. Am Donnerstag wurde die 63-jährige Dorstenerin nun mit einem Festakt ganz offiziell im neuen Amt begrüßt.

„Ich mache das auch für die Kollegen“, sagte Büschemann. „Wir haben ein sehr gutes Kollegium, mit dem ich gerne zusammenarbeite.“ An oberster Position könne man viel für die Schüler tun und mitgestalten. „Es ist wichtig, die Schüler mitzunehmen.“

Vier Männer und vier Frauen leiten Berufskollegs im Vest

Barbara Herlinger, Leitende Regierungsschuldirektorin der Bezirksregierung Münster, hob in ihrem Grußwort hervor, dass mit der Ernennung Büschemanns nun vier Männer und vier Frauen die acht Schulen im Vestischen Berufskolleg-Verbund leiten. „Zum ersten Mal seit vielen Jahren haben wir eine paritätische Besetzung.“

Michaela Büschemann habe als kommissarische Schulleiterin bewiesen, dass sie es kann, so Herlinger. Besonders hervorgetan habe sie sich auch in der Projektarbeit, etwa bei der Planung der Holocaust-Woche, dem Aufbau der Stiftung des Berufskollegs oder bei der Organisation der Israel-Fahrt. „Das wird sich jetzt aber ändern“, kündigte Herlinger an. „Nun muss delegiert werden, Sie tragen die alleinige Verantwortung für die gesamte Schule.“

Eine Schule mit rund 1500 Schülern, 105 Lehrern und 30 Bildungsgängen, die insgesamt sehr gut aufgestellt sei, wie Landrat Cay Süberkrüb betonte. Er dankte Michaela Büschemann, dass sie sich zu der Entscheidung durchgerungen habe. „Wie sie das hier alles während der langwierigen Krankheit ihres Vorgängers Norbert Weber bewältigt haben - dafür ein großes Danke!“

Neue Schulleiterin absolvierte zweiten Bildungsweg

Seit 28 Jahren arbeitet Michaela Büschemann am Dorstener Berufskolleg. Ihre Fächer sind Wirtschaftswissenschaften und Geschichte/Politik. Reizvoll am Berufskolleg sei, dass man jeden Abschluss bekommen könne, sagte Michaela Büschemann. „Man kommt mit nichts und geht mit dem Abitur. Hier bekommt jeder eine Chance.“ Sie selbst sei ja einst auch über den zweiten Bildungsweg gekommen.

Nach der Schule absolvierte Michaela Büschemann eine kaufmännische Ausbildung und arbeitete im Anschluss zwei Jahre bei einer Spedition. Es folge ein betriebswirtschaftliches Studium in Münster und ein Lehramts-Studium in Paderborn (Wirtschaftswissenschaften und Geschichte). Nach ihrem Referendariat an einem Essener Berufskolleg mit kaufmännischem Schwerpunkt arbeitete Michaela Büschemann bei einem Bildungsträger in Essen, ehe sie 1990 in den öffentlichen Schuldienst eintrat. Ein Jahr später wechselte sie als junge Studienrätin nach Dorsten. „Nach zehn Jahren war sie damals die erste neu eingestellte Lehrkraft hier in Dorsten“, sagte Regierungsschuldirektorin Barbara Herlinger.

Ein Ehrengast musste seine Teilnahme an der Begrüßungsfeier in der Pausenhalle des Berufskollegs kurzfristig absagen. Der Holocaust-Überlebende und Vestische Ehrenbürger Rolf Abrahamsohn fand dennoch eine Möglichkeit, Michaela Büschemann zu ihrer neuen Position zu gratulieren. Er veranlasste zur Feier des Tages die Pflanzung von 50 Bäumen in seinem kleinen Wald in Israel. Landrat Süberkrüb übergab stellvertretend die entsprechende Urkunde an die neue Schulleiterin.

neue Bildungsgänge und Infotag

  • Ab August 2019 gibt es am Paul-Spiegel-Berufskolleg neue Bildungsgänge.
  • Die Ausbildungsvorbereitung im Berufsfeld Körperpflege ermöglicht Schülern ohne Ausbildungsverhältnis den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 zu erreichen.
  • Die einjährige Berufsfachschule Gesundheit und Soziales im Berufsfeld Körperpflege vermittelt berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten, den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 zu erreichen.
  • Die Praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher/-in führt innerhalb von drei Jahren zum Fachschulexamen.
  • Die zweijährige vollzeitschulische Ausbildung Hauswirtschaft bietet eine Alternative zur dreijährigen dualen Ausbildung.
  • Eine zweijährige Teilzeitausbildung Hauswirtschaft ist bei bestehenden hauswirtschaftlichen Vorkenntnissen möglich.
  • Beim Infotag am Mittwoch (5.12.), 16-18 Uhr, im Berufskolleg, Halterner Straße 15, werden die Bildungsgänge vorgestellt und persönliche Beratungsgespräche angeboten.
Lesen Sie jetzt