Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dorstener Zeitung

Ein unentbehrlich gewordenes Zahlungsmittel ist in die Jahre gekommen: die EC-Karte, heute als Girocard bekannt. Sie wird in diesen Tagen 50 Jahre alt. Von Claudia Engel

Hans-Josef Lehrich kennt sich in der Geschichte des Flugplatzes Schwarze Heide gut aus. Auf der ganzen Welt hat er Bilder und Geschichten gesammelt, die ihm manchmal auch Rätsel aufgaben. Von Johanna Wiening

Schalke 04

Als er 2016 zu Schalke kam, wollte er eigentlich nur zwei Jahre bleiben. Jetzt verlängerte Naldo seinen Vertrag bis 2020 - seinen Platz in den Herzen der Fans hat er längst sicher. Von Matthias Heselmann

Sebstian Rudys Bilanz der Länderspiele gegen die Niederlande und Frankreich fällt ernüchternd aus: Beide Partien verfolgte er von der Bank aus. Trost gab es von Ralf Fährmann. Von Matthias Heselmann

Auf Schalke warten drei harte englische Wochen. Gute Nachricht für den Coach: Es stehen wieder mehr Spieler zur Verfügung. Nur ein Jung-Profi bereitet Sorgen. Von Frank Leszinski

Wie endet der Schalker Auftritt gegen Bremen?

217 abgegebene Stimmen
Borussia Dortmund
Exklusiv für Abonnenten
Dorsten

Ein technischer Defekt hat das Feuer in der Dorstener Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Wulfen verursacht. Das teilte die Polizei am Mittwochnachmittag mit. Von Jennifer Uhlenbruch

Zurzeit treiben Betrüger in Dorsten ihr Unwesen, die vorgeben, Mitarbeiter der Telekom zu sein. Bürger in Hervest und auf der Feldmark waren betroffen. Die Polizei warnt vor den Betrügern.

Die Blasmusik Wulfen und die Musikschule Dorsten haben jetzt eine Kooperation besiegelt. Diese Zusammenarbeit bietet viele neue Möglichkeiten für beide Seiten.

Welches ist der Begriff des Jahres in Dorsten?

1874 abgegebene Stimmen

Anzeige

Dorstener Traumhochzeit

Verlieben, verloben – das geht meist von allein. Beim „Verheiraten“ hingegen können Brautpaare Unterstützung gebrauchen – so wie Patricia und André. Sie wurden zum „Traumpaar 2018“ gewählt.