20.09.2014

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute entwickeln sich in der Mitte Quellwolken, die Regenschauer bringen. Die Höchstwerte betragen zumeist 23 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 13 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West.
Heute erwärmt sich die Luft im Norden auf 24 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 14 bis 12 Grad ab. Dazu ist der Himmel heiter oder bewölkt, nur gebietsweise treten kurze Schauer auf, und der Wind weht schwach aus westlichen Richtungen.
Heute entwickeln sich im Süden Quellwolken, die Regenschauer oder Gewitter bringen. Die Höchsttemperaturen betragen 24 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 14 Grad. Der Wind weht schwach aus West.
Stoffwechsel und Durchblutung laufen witterungsbedingt verlangsamt ab. Dies führt zu niedrigem Blutdruck, aber auch Kopfweh und Migräne. Wetterfühlige Menschen klagen über Unwohlsein und bisweilen auch Schwindelgefühle. Leistung und Reaktion bleiben unterdurchschnittlich. Daher gehen Arbeiten schwer von der Hand.
Am Samstag gibt es im Westen viele Wolken, etwas Sonne sowie schauerartige Regenfälle, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 13 bis 11 Grad zurück. Am Tage klettern die Werte dann auf 16 bis 20 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus nordwestlichen Richtungen. Das Wetter eignet sich nur bedingt für einen Besuch im Schwimmbad. Wer heute grillen möchte, der sollte regelmäßig nach oben schauen, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Die Belastung durch Gänsefuß- und Brennnesselpollen ist schwach bis mäßig. Die Konzentration von Beifuß-, Gräser- und Ambrosiapollen ist überwiegend gering.