31.01.2015

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute erwärmt sich die Luft in der Mitte auf 4 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf -1 Grad ab. Dazu ist es wechselnd bewölkt, hin und wieder scheint die Sonne, und der Wind weht mäßig aus südwestlichen Richtungen.
Heute gibt es im Norden sonnige Abschnitte, aber zeitweise auch Wolken, und die Temperaturen klettern am Tage auf 2 bis 4 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf -3 Grad. Der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen.
Heute wird die Sonne im Süden gelegentlich von Wolken verdeckt. Dabei werden im Tagesverlauf bis 4 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf -2 Grad ab. Der Wind weht mäßig aus West.
Die derzeitige Wetterlage mit teils kalter und feuchter Luft führt zu einem erhöhten Risiko von rheumatischen und asthmatischen Beschwerden, Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen. Stoffwechsel und Durchblutung laufen beschleunigt ab. Deshalb sind Arbeitsleistung und Konzentrationsvermögen gut. Doch Menschen, die zu Migräneattacken neigen, müssen mit verstärkten Beschwerden sowie länger anhaltenden Kopfschmerzen rechnen.
Am Samstag kühlt sich die Luft im Westen auf -2 bis -6 Grad ab und erwärmt sich tagsüber auf 1 bis 4 Grad. Dazu ist es heiter oder wechselnd bewölkt. Örtlich gibt es jedoch kurze Schneeschauer, und der Wind weht nur schwach aus westlichen Richtungen. Draußen kann man sich in der passenden warmen Kleidung ganz prima bewegen. Wanderungen oder Spaziergängen steht nichts im Weg. Jogger und Walker können auf eisfreien Wegen ihre Runden drehen.
Eine allergene Belastung durch Pollen ist momentan nicht vorhanden.