Karin und Sebastian: Feuriger Heiratsantrag in luftiger Höhe

Dass man aus der Schulzeit nicht nur viel Wissen, sondern auch den Traumpartner mit ins Leben nehmen kann, beweisen Karin Körber (23) und Sebastian Schöbel (29) trefflich: In der Berufsschule lernten sie sich kennen, in diesem Sommer ziehen sie vor den Traualtar.

  • Traumpaar Sebastian Schöbel  & Karin Körber

    Traumpaar Sebastian Schöbel & Karin Körber Foto Klapsing-Reich

"Zu Beginn sind wir uns gar nicht aufgefallen", war´s bei beiden nicht die "Liebe auf den ersten Blick". Doch nach einer zünftigen Klassenfeier in Bochum sprang der Funke über. "Von da an haben wir uns morgens schon vor der Schule getroffen, um etwas Zeit miteinander verbringen zu können", erzählt die Braut und rät Singles, bei der Partnersuche nicht sofort in die Ferne zu schweifen: "Manchmal wartet der Richtige schon in der nächsten Umgebung darauf, entdeckt zu werden."

Beruflich fest im Sattel

Heute lebt das Paar in Lembeck und sitzt beruflich fest im Sattel: Sie als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen und er als Schulungsreferent bei der Debeka in Gelsenkirchen. Über eine Heirat hatten sie noch keine konkreten Pläne gefasst, bis das magische Datum, der 12.12.2012, gekommen war: "Heute heiraten bestimmt viele", scherzte Karin Körber noch morgens, ohne zu wissen, dass dieser Schnapszahl-Tag auch ihr Leben verändern sollte:

Unter dem Vorwand, einen Arbeitskollegen treffen zu müssen, entführte Sebastian die ahnungslose Karin zum Tetraeder nach Bottrop. "Wir fotografieren beide gerne und wollen von dort oben das Ruhrgebiet festhalten", erklärte er. Das klang logisch und so stapfte Karin tapfer in eisiger Kälte den endlos langen Weg zum Aussichtsturm, um ihn mit Sebastian zu erklimmen.

Feuerwerk gezündet

Doch oben war von einem Freund keine Spur zu sehen: "Mach dem ´mal Dampf, mir ist kalt", fühlte sich Karin um ihren wohlverdienten Feierabend betrogen. Da legte Sebastian Stativ und Kamera zur Seite, fasste Karins Hände und sagte: "Ich bin sehr glücklich mit Dir. Willst Du mich heiraten?" Natürlich wollte Karin. Dann steckte er ihr einen wunderschönen Ring an den Finger.

Hier kommt der Arbeitskollege doch noch ins Spiel: Der hatte nämlich die ganze Zeit im Gebüsch am Fuße der Pyramide gehockt und auf Sebastians Zeichen gewartet, das Feuerwerk zu zünden. "Es war wunderschön", schwärmt Karin von dieser perfekten Überraschung.

 

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 4 x 5?