SV Dorsten-Hardt: Wischerhoff-Elf ergibt sich

HARDT Es ist für einen Trainer schon bitter zu sehen, wenn sich seine Fußball-Mannschaft wehrlos dem Schicksal ergibt. Marc Wischerhoff fand vor allem für die erste Halbzeit gegen Roland Beckum kaum Worte.

  • Shibata Kohsuke (r.) findet sich immer besser bei den Hardtern zurecht. Er hatte nach seiner Einwechslung gute Szenen.

    Shibata Kohsuke (r.) findet sich immer besser bei den Hardtern zurecht. Er hatte nach seiner Einwechslung gute Szenen. Foto: Pieper

Westfalenliga 1
SV Hardt - SC Roland Beckum
0:4 (0:3)


So wenig Gegenwehr haben die Beckumer Stürmer wohl erst selten bekommen. Die Hardter nahmen in den ersten 45 Minuten kaum einen Zweikampf an und gaben den Gäste-Stürmer nur in respektvollem Abstand ein Geleit in Richtung Dorstener Tor.

Schon früh gab es die erste Chance für die Gäste, die SV-Keeper Stefan Schröder noch parierte. Auf der Gegenseite hatte Athanasios Mitrentsis sogar die Möglichkeit zur Führung, schoss aber knapp über das Tor.
Die Entstehung des 0:1 war exemplarisch für die meisten Beckumer Angriffe.

Freistoß am Strafraum

Sie starteten den Spielzug in die eigene Hälfte und kamen ungehindert an den Hardter Strafraum. Dort gab es einen Freistoß, der am zweiten Pfosten landete, wo Christoph Debowiak nur den Fuß hinzuhalten brauchte.

Fünf Minuten später stand Eugen Keilbach im Strafraum frei und köpfte in aller Seelenruhe zum 0:2 ein. Beim 0:3 hatten die Beckumer wieder freie Bahn aus der eigenen Hälfte bis vor das Hardter Tor. Dort vollstreckte wieder Debowiak zum 0:3 (36.).

Es gab aber auch Chancen für die Gastgeber, beispielsweise durch Christopher Seiffert und Sven Potthast. Meist scheiterten die Hardter Angriffe an den technischen Unzulänglichkeiten. Bis die Hardter den Ball unter Kontrolle hatten, war schon ein Beckumer Verteidiger zur Stelle.

Marc Wischerhoff machte in der Pause deutlich, dass es so nicht weitergehen könne. Die Hardter setzten das auch so gut wie sie konnten um. Das war zwar nicht gut genug, um das Spiel noch zu drehen, doch immerhin traten nun einige fußballerische Tugenden an den Tag.

So gab es durchaus einige Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Dennoch war nur den Beckumern noch ein Tor vergönnt.

In der 60. Minute gab es einen umstrittenen Strafstoß für Beckum, den Seiffert verursacht haben sollte. Musamestre Bambam verwandelte sicher.

„Die Spieler sind nicht mehr mit voller Konzentration bei der Sache. Viele denken über einen Wechsel nach, und da spielt man nicht mehr gut“, klagte Marc Wischerhoff. Immerhin gibt es Hinweise auf Neuzugänge. Es verdichten sich die Gerüchte, dass Matthias Müller wieder aus Schermbeck zurückkehrt.

Team und Tore

Hardt: Schröder, Drontmann, Ewald, De Manna (46. Grütering), Scheuch, Kara (46. Kohsuke), Seiffert, Potthast (73. Kauschat), Vasic, Koscholleck, Mitrentsis.
Tore: 0:1 Debowiak (18.), 0:2 Keilbach (23.), 0:3 Debowiak (36.), 0:4 Bamba (Foulelfmeter, 60.) 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Mit welcher Währung zahlt man in Deutschland?