Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Auszeichnung für Ehrenamt

„SportFreund des Jahres“ gesucht – machen Sie Vorschläge!

Werne Wie in den vergangenen vier Jahren suchen die Ruhr Nachrichten mit Ihrer Hilfe wieder den „SportFreund des Jahres“. Schicken Sie uns ihre Vorschläge!

„SportFreund des Jahres“ gesucht – machen Sie Vorschläge!

Im Januar wurde WSC-Frauenfußballtrainer Thomas Volkenrath zum „SportFreund des Jahres“ gewählt. Mit ihm waren Barbara Olschewski von den TVW-Handballern sowie Gregor Korte aus der Leichtathletikabteilung des TV Werne nominiert. Korte musste die Feier damals vorzeitig verlassen, fehlte beim Erinnerungsfoto. Foto: Jan Huettemann

Ohne Ehrenamt funktioniert Sport in Werne nicht. Nicht selten sind es die Frauen und Männer im Hintergrund eines Vereins, die dafür sorgen, dass im Vordergrund alles reibungslos läuft. Dieses Medienhaus hat vor vier Jahren beschlossen, diesen Menschen in Werner Vereinen im Rahmen des Sportlerballes, der Ende Januar stattfindet, einen Preis zu widmen, um die ehrenamtliche Arbeit dieser Menschen zu würdigen.

Macher im Hintergrund

Sei es der Platzwart der Fußballer, der auf der Anlage stets nach dem Rechten sieht. Sei es der Teambetreuer beim Basketball, der dafür sorgt, dass die Spieler mit Getränken versorgt sind und mit Schlusspfiff die Halle aufgeräumt wird. Sei es die Jugendtrainerin, die sich im Handball, Volleyball oder Tennis um mehrere Mannschaften gleichzeitig kümmert, oder sei es der Lauftrainer, der seine Schützlinge in den Einheiten pusht, Trainingspläne erstellt und die Anmeldungen für die Läufe organisiert. Wer sich unentgeltlich und unermüdlich im Verein dafür einsetzt, dass die Aktiven sich möglichst nur auf ihren Sport konzentrieren können – den suchen wir.

2014 wurde WSC-Fußballchef Thomas Overmann erster „Sportfreund des Jahres“. Seine Nachfolger waren Angelika Henser, für ihre Verdienste rund um die Herzsportgruppe des Werner SC, Basketballer Cajus Cramer, für sein Engagement als Jugendtrainer und zuletzt Thomas Volkenrath, der die WSC-Frauenfußballerinnen trainiert.

Wer gewählt wurde oder zumindest Kandidat war, muss drei Jahre pausieren. In diesem Jahr bedeutet das, das die Kandidaten aus 2014 – neben Overmann waren Volleyballtrainer Bronek Bakiewicz und Hockey-Jugendwart Bernd Heimann damals nominiert – aktuell wieder vorgeschlagen werden dürfen.

Eine Jury, bestehend aus dem Stadtsportverband und den Ruhr Nachrichten, wird alle Vorschläge sondieren und drei Ehrenamtler nominieren. Die werden im Vorfeld der Sportlergala, die am Samstag, 20. Januar, im Kolpingsaal der Stadt Werne stattfindet, in den Ruhr Nachrichten vorgestellt. Dann entscheiden die Werner Bürger, wer „SportFreund des Jahres 2017“ wird.

Wenn Sie einen Kandidaten vorschlagen wollen, schicken Sie uns den Namen und eine kurze Erklärung, warum die Person „SportFreund des Jahres“ werden sollte. Vorschläge bis zum Freitag, 1. Dezember, per Post an Ruhr Nachrichten, Markt 10, 59368 Werne, oder per E-Mail an:

sportredaktion.werne@mdhl.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Werne Die bittere 0:6-Pleite gegen Eintracht Ahaus wollen Co-Trainer Christof Zilligen und die Fußballer des Werner SC schnellstmöglich abhaken. Ein Spieler wurde nach der Partie derweil verabschiedet.mehr...

WERNE Vor zwei Wochen hatte der Werner SC noch mit 4:2 gegen Eintracht Ahaus geführt - dann kam der Schnee und damit der Spielabbruch. Im Nachholspiel reichte ein Stürmer mit einer außergewöhnlichen Torserie aus, um Werne mit 0:6 zu demütigen. mehr...

HERBERN Eigentlich könnte der SV Herbern mit dem letzten Spiel des Jahres zufrieden sein – währen da nicht die letzten Minuten gewesen. In der 83. Minute steuerte der SVH einem sicher geglaubten 3:0-Sieg entgegen. Doch dann verlor die Mannschaft von Holger Möllers die Konzentration. mehr...