Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Suche nach Sohn geht weiter

Mutmaßlicher Reichsbürger in Olfen festgenommen

Selm Ein 53-jähriger Selmer war bei einem Prozesstermin am 15. November vor dem Amtsgericht nicht erschienen. Seitdem wurde der mutmaßliche Reichsbürger per Haftbefehl gesucht. Beim nächsten Termin wird er aber erscheinen, denn am Freitag klickten in Olfen die Handschellen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten unerlaubten Waffenbesitz und Widerstand gegen die Polizei vor. Außerdem soll er gegenüber einem Gerichtsvollzieher seine finanzielle Pleite erklärt haben, obwohl er noch über 200.000 Euro Bargeld, wertvolle Münzen und einige Autos verfügt haben soll.

Wie Thomas Röwekamp, Pressesprecher der Kreispolizei Unna, auf Anfrage erklärte, habe man einen Tipp erhalten, der 53-Jährige sei mit seinem PKW nach Olfen unterwegs. „Im Bereich der Oststraße haben Beamte den abgestellten PKW entdeckt.“ Als der 53-Jährige gegen 12 Uhr zu seinem PKW zurückgekehrt sei, hätten Spezialkräfte den Selmer festgenommen. Bis zu seinem Prozess sitzt der Selmer nun in Untersuchungshaft, wird zum nächsten Prozesstermin von der Polizei vorgeführt.

Suche nach Sohn

Die Polizei ist auch auf der Suche nach dem 24-jährigen Sohn. Auch er war zu einem Gerichtstermin nicht erschienen. Er hatte aber ein ärztliches Attest ans Gericht geschickt, nach dem er verhandlungsunfähig war. Das Gericht verurteilte den 24-Jährigen in Abwesenheit für das Fahren mit einem nicht versicherten Firmenfahrzeug des Vaters zu einer Geldstrafe von 1000 Euro, für die Widerstandshandlungen gegen die Polizei sogar sechs Monate Haft auf Bewährung.

Als Auflage muss der Sohn weitere 600 Euro zahlen. Nun wird er aber ebenfalls per Haftbefehl gesucht, da er die erste monatliche Rate in Höhe von 50 Euro noch nicht gezahlt hat.

Selm/Lünen Ein mutmaßlicher Reichsbürger aus Selm hält die Justiz weiter auf Trab. Weil der 53-jährige Handwerker am Mittwoch nicht zu seinem Prozess am Amtsgericht Lünen erschien, soll er nun per Haftbefehl gesucht werden. Doch er ist nicht der Einzige, in der Familie, der Ärger hat.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Selm Kriegsreporter Ashwin Raman (71) aus Selm hat schon viele wichtige Filme gemacht. Sein neuester, den das ZDF am 18. Dezember zur Hauptsendezeit um 21 Uhr ausstrahlen wird, liegt ihm aber am meisten am Herzen – nicht nur wegen einer unglaublichen Begegnung mitten im tödlichen Häuserkampf von Rakka.mehr...

Keine Weihnachtsbeleuchtung

Nur ein Baum sorgt für Lichterglanz

Selm In Sachen Weihnachtsbeleuchtung sieht es gerade etwas düster aus im Selmer Zentrum, nachdem Adventsmarkt und Glitzerwald abgebaut sind. Doch Hoffnung auf mehr ist in greifbarer Nähe.mehr...

Selm. Die Stadt Selm schafft zwei Dialog-Anzeigen an, die Autofahrer darauf hinweisen, ob sie zu schnell fahren oder nicht. Dabei geht es nicht ums Blitzen und Bußgeld verteilen, sondern um einen Dialog mit dem Autofahrern. Nur die Einsatzorte stehen noch nicht fest.mehr...