Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Förderverein braucht Hilfe

Montessori-Kindergarten will im Januar umziehen

Kirchhellen Am Tappenhof wird derzeit ein Ersatz für das marode Gebäude errichtet, in dem der Montessori-Kindergarten noch untergebracht ist. Anfang Januar geht es ins neue Gebäude, für dessen Außengelände der Förderverein sich schwer ins Zeug legt.

Montessori-Kindergarten will im Januar umziehen

Sybilla Teschke; Vorsitzende des Fördervereins „Kleine Helden“ vom Montessori-Kinderhaus Kirchhellen, setzt sich dafür ein, dass das Außengelände des im Bau befindlichen Kinderhauses am Tappenhof wieder viele Spielanreize für die Kleinen bekommt. Foto: Berthold Fehmer Foto: Foto: Berthold Fehmer

Noch sieht es auf dem Außengelände aus, wie es auf einer Baustelle so aussieht. Nichts weist darauf hin, dass hier in wenigen Wochen Kinder spielen können sollen. „Die Dinge, die die Kinder auf dem Außengelände an der Horsthofstraße gern gemacht haben, wollen wir ihnen hier auch ermöglichen“, sagt die Vorsitzende des Fördervereins Sybilla Teschke. Drei Dinge zählt sie auf: die Matschanlage (ein Naturerlebnis-Bachlauf mit Schwengelpumpe), dann eine Schräge, auf der die Kinder gerne mit ihren Ruschautos herumdüsen sowie Hochbeete, die ebenfalls ein Naturerlebnis ermöglichen sollen.

Schon 10.000 Euro eingesammelt

Ein Zwischenziel ist bereits erreicht: Knapp 10.000 Euro hat der Förderverein bereits von den rund 70 beteiligten Familien eingesammelt, sodass die Errichtung der Matschanlage schon gesichert ist. „Das hat knapp zwei Jahre gedauert.“ Auf diesen Zwischenerfolg ist Teschke ein bisschen stolz, wirft aber gleichzeitig den Blick nach vorn. „Das ist noch ein Weg“, sagt sie in Richtung der 25.000 Euro, die eine Komplett-Erfüllung der drei genannten Wünsche kosten würde. Für die geplante Rennstrecke für Rutschautos würde Teschke gern auch in einem Zug die alten Rutschautos, „Oldtimer“, wie Teschke sie nennt, ersetzen. Und auch für die Hochbeete brauche man dringend Sponsoren, sagt die Mutter, deren fünf Jahre alter Sohn Moritz in den Kindergarten geht.

Hoffnung richtet Teschke auf die Aktion „Du und Dein Verein“ der INGDiBa, an der derzeit etwa 1600 Vereine teilnehmen, von denen 200 jeweils eine Spende von 1000 Euro erhalten können. Bis zum 7. November um 12 Uhr geht die Abstimmung noch, bei der am Ende die Vereine gewinnen, die zu diesem Zeitpunkt die meisten Stimmen haben. Zwischenzeitlich sei man schon auf Platz 125 gewesen, sagt Teschke – derzeit ist man auf Platz 261.

Wer helfen will, öffnet die Seite www.ing-diba.de. Unter der Rubrik „über uns“ auf „Du und Dein Verein“, wo man auf „Zur Abstimmung“ klickt und beim Namen „Kleine Helden“ eingibt. Dort muss man eine Mobilnummer eingeben, anklicken, dass man kein Roboter ist. Anschließend „Code anfordern“. Per SMS kommt ein Code aufs Handy, den man in die vorgegebene Zeile eingibt. Jeder hat nur eine Stimme.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kirchhellen Der Verein „Natürlich Kirchhellen“ sorgt am 1. Adventswochenende für ein stimmungsvollen Miteinander auf dem Johann-Breuker-Platz.mehr...

Georg Wehr ist gelernter Pianist

Singkreis Kirchhellen hat neuen Leiter

Kirchhellen Georg Wehr ist der Name des neuen Chorleiters vom Singkreis Kirchhellen. Seit September leitet er den Chor und begleitet die Sängerinnen und Sänger am Klavier. Wer er ist und wo er herkommt, lesen Sie bei uns.mehr...

Läuferinnen aus Leidenschaft

Zwei Kirchhellenerinnen bei Marathon in New York

Kirchhellen Das Mekka für Läufer: So wird der Marathon in New York oft genannt. Zwei Frauen aus Kirchhellen waren dieses Jahr dabei. Britta Winkelhorst (54) und Kerstin Cyrus-Yeginer (49) haben uns von ihren Erlebnissen erzähltmehr...