Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Einbruchsradar der Polizei

Hier wurde vergangene Woche in Dortmund eingebrochen

Dortmund Wo ist in der vergangenen Woche in Dortmund eingebrochen worden - und wo sind die Einbrecher gescheitert? Diese Fragen beantwortet die Dortmunder Polizei in ihrem wöchentlichen Einbruchsradar. Hier ist die Karte für die vergangene Woche.

Hier wurde vergangene Woche in Dortmund eingebrochen

Überblick von der Polizei: Hier wurde vom 20. bis 27. November 2017 in Dortmund eingebrochen.

In der 47. Kalenderwoche 2017 (20. bis 26. November) gab es in Dortmund 47 Einbrüche und 18 gescheiterte Einstiegsversuche. Schwerpunkte lagen im Dortmunder Süden und Osten.

Die komplette Karte zum Herunterladen gibt es auf der Homepage der Polizei.

Polizei hofft auf mehr Hinweise von Zeugen

„Dortmunder und Lüner können sich mit dem Radar nun ein eigenes Bild von den Einbrüchen in ihrer Stadt machen“, hatte Polizeipräsident Gregor Lange bei der Einführung des Radars Anfang April 2016 mitgeteilt. „Wir bieten mit der wöchentlichen Übersicht deutlich mehr Transparenz. Gleichzeitig erhoffen wir uns ein erhöhtes Hinweisaufkommen von Anwohnern, aufmerksamen Nachbarn oder Zufallszeugen, die für die weitere Ermittlungsarbeit von hoher Bedeutung sein können.“

Fachleute der Kripo bieten jeden 1. Dienstag im Monat einen kostenlosen Vortrag zum Thema Einbruchschutz im Polizeipräsidium an der Markgrafenstraße 102 an. Weitere Infos gibt es unter Tel. (0231) 1327950.

Aus Datenschutzgründen sind genaue Straßenzüge und Hausnummern nicht zu erkennen.

/
Einbruchradar KW47
Überblick von der Polizei: Hier wurde vom 20. bis 27. November 2017 in Dortmund eingebrochen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsbesuch in der Kinderklinik

BVB-Stars bringen die kleinen Patienten zum Lachen

DORTMUND Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund. Am Tag nach dem wichtigen Sieg in Mainz punkten die schwarzgelben Profis bei den kleinen Patienten. Hier gibt es Bilder und Videos.mehr...

Brünninghausen Unweit des WDR-Studios ist am Donnerstagmittag am Bolmker Weg eine 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wird noch heute entschärft. Das Studio wird dafür um 17 Uhr evakuiert, und auch rund 500 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen - wann genau, steht noch nicht fest.mehr...

Wambel Aufregung bei Rhenus in Wambel: Am Standort des Logistikunternehmens an der Juchostraße hat es am Donnerstagmittag einen mysteriösen Knall gegeben. Niemand wurde verletzt. Die Firma verständigte den Kampfmittelräumdienst. Doch der fand - nichts.mehr...