Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fotostrecke

So schön war die Ehrenamtsgala in Dorsten

Dorsten Es war eine stimmungsvolle, mitunter auch emotionale Ehrenamtsgala in Dorsten. Sie rückte vier Menschen in den Mittelpunkt, die sich seit vielen Jahren für das Gemeinwohl in der Stadt engagieren. Hier gibt es die Bilder von den Ehrungen und den vielen Show-Acts.

/
Norbert Holz, Heinrich Knappmann, Maria Ombeck und Irmgard Hummel-Engler (v.l.) mit den Sponsoren Matthias Feller (Sparkasse Vest) und Maria Allnoch (innogy) und Bürgermeister Tobias Stockhoff.

Der KInder- und Jugendchor Lembeck war Teil des Show-Programms, das nur von Künstlern aus Dorsten bestritten wurde.

Bürgermeister Tobias Stockhoff zeichnete Norbert Holz fürs Lebenswerk aus.

Die ChopStixx eröffneten am Sonntag vor über 600 Zuschauern in der Aula der St.-Ursula-Realschule eine mehr als dreistündige Veranstaltung. Moderator Michael Maiß führte durch das Programm, in dessen Verlauf vier Ehrenamtliche ausgezeichnet wurden:

  • Norbert Holz (Auszeichnung fürs Lebenswerk): Er ist langjähriges Mitglied im Gemeinderat St. Josef, einem Laien-Gremium in Hervest, und des Kirchenvorstandes, außerdem aktives Mitglied der Hervestkonferenz. Vor allem ist Norbert Holz aber Vorsitzender und langjähriger Motor der Mr. Trucker Kinderhilfe. Der Verein macht Aktionen mit Schulen und Kindergärten, sammelt Spenden. Außerdem unterstützt er das Jugendprojekt „Balu und Du“ im Berufskolleg, das Kindern und Jugendlichen hilft, denen es an Zuwendung und Betreuung fehlt.
  • Irmgard Hummel-Engler: ist zweite Vorsitzende des Trägervereins Hallenbad Wulfen. Sie war dabei, als sich 2008 eine Bürgerinitiative gründete, damit das Bad nicht dem städtischen Sparkurs geopfert wird. Inzwischen zählt der Trägerverein 1400 Mitglieder, auch dank Irmgard Hummel-Engler. Obwohl sie bald ihren 70. Geburtstag feiert, ist sie noch jeden Tag im Bad, um nach dem Rechten zu sehen, Ersatzteile zu besorgen oder Kurse zu leiten. Irmgard Hummel-Engler ist die Frontfrau in Sachen Freizeitbad Wulfen.
  • Heinrich Knappmann: hat vor Jahren eine Selbsthilfegruppe trauernder Angehöriger gegründet. Er war über den Freitod seines Sohnes auf den Gedanken gekommen, Menschen zusammenzubringen, die das gleiche Schicksal erlitten haben. Die Selbsthilfegruppe „Trauer nach Suizid“ unterstützt Betroffene, offener mit dem Thema umzugehen und sich nicht selbst in Depressionen zu stürzen, weil sie den Tod eines Partners, eines Geschwisterteils oder des eigenen Kindes nicht haben verhindern können.
  • Maria Ombeck: ist Integrationslotsin. Ihr besonderes Augenmerk gilt einer türkischen Mutter und ihren fünf Kindern. Sie ist quasi die deutsche Ersatz-Oma. Die pensionierte Pädagogin betreut die geschiedene türkische Frau, die anfangs kein Deutsch sprach und Analphabetin ist. Sie übernahm den „Papierkram“, begleitete Arzttermine und betreute die Kinder. Die Mutter lernt jetzt Deutsch zu sprechen und zu schreiben, die Kinder entwickeln sich prächtig. „Nebenbei“ betreut Maria Ombeck auch ein tamilisches Mädchen und betreibt auf der Hardt einen Besuchsdienst für Gemeindemitglieder ab 80 Jahre.

Für beste Unterhaltung sorgten neben den ChopStixx auch der "singende Seemann" Fred Mauritz (90), die elfjährige Marie-Sophie Keßler, die derzeit bei "The Voice Kids" für Furore sorgt, Gedankenleser Aaron, der Kinder- und Jugendchor Lembeck und die Blasmusik Wulfen - allesamt Künstler aus Dorsten.

Das war die Ehrenamtsgala 2017

Norbert Holz, Heinrich Knappmann, Maria Ombeck und Irmgard Hummel-Engler (v.l.) mit den Sponsoren Matthias Feller (Sparkasse Vest) und Maria Allnoch (innogy) und Bürgermeister Tobias Stockhoff.
Bürgermeister Tobias Stockhoff zeichnete Norbert Holz fürs Lebenswerk aus.
Bürgermeister Tobias Stockhoff (l.) und Moderator Michael Maiß (r.) mit den „Ehrenamtlern des Jahres“, Irmgard Hummel-Engler, Heinrich Knappmann und Maria Ombeck (v.l.).
Michael Maiß im Gespräch mit Maria Ombeck.
Sie wurden bei der Ehrenamtsgala ausgezeichnet (v.l.): Norbert Holz, Irmgard Hummel-Engler, Maria Ombeck und Heinrich Knappmann.
Der KInder- und Jugendchor Lembeck war Teil des Show-Programms, das nur von Künstlern aus Dorsten bestritten wurde.
Der KInder- und Jugendchor Lembeck war Teil des Show-Programms, das nur von Künstlern aus Dorsten bestritten wurde.
Die Blasmusik Wulfen trat zweimal auf.
Bürgermeister Tobias Stockhoff und Moderator Michael Maiß.
Gedankenleser Aaron, ein Holsterhausener.
Gedankenleser Aaron, ein Holsterhausener.
Gedankenleser Aaron, ein Holsterhausener.
Begeisterte das Publikum: Marie-Sophie Keßler.
Begeisterte das Publikum: Marie-Sophie Keßler.
Auch mit 90 Jahren noch ein "singender Seemann": Fred Mauritz.
Auch mit 90 Jahren noch ein "singender Seemann": Fred Mauritz.
Die ChopStixx eröffneten die Ehrenamtsgala.
Die ChopStixx eröffneten die Ehrenamtsgala.
Die ChopStixx eröffneten die Ehrenamtsgala.
Schüler der von-Ketteler-Schule kümmerten sich um die Verpflegung der Gäste.
Bürgermeister Tobias Stockhoff dankte allen Dorstenern, die sich ehrenamtlich engagieren.

/
Norbert Holz, Heinrich Knappmann, Maria Ombeck und Irmgard Hummel-Engler (v.l.) mit den Sponsoren Matthias Feller (Sparkasse Vest) und Maria Allnoch (innogy) und Bürgermeister Tobias Stockhoff.

Der KInder- und Jugendchor Lembeck war Teil des Show-Programms, das nur von Künstlern aus Dorsten bestritten wurde.

Bürgermeister Tobias Stockhoff zeichnete Norbert Holz fürs Lebenswerk aus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rundgang durchs Verwaltungsgebäude

Rathaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Dorsten Dorstens Rathaus ist ein "Sahnestück". Das sagen Architekten und Denkmalschützer. Es soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Ratsmitglieder konnten beim Rundgang am Dienstag nur staunen, als ihnen Besonderheiten der Baukunst der 1950er-Jahre präsentiert wurden.mehr...

Dorsten Eltern gehen auf die Barrikaden, weil im Gymnasium Petrinum vieles im Argen liegt. Jetzt kommt möglicherweise Bewegung in den Sanierungsstau. Aber Schüler und Lehrer sollen auch in die Pflicht genommen werden.mehr...

Dorsten Kurz nach Schuljahresbeginn hatte die Stadt eine „Blechlawine“ an der Bonifatiusschule sowie am Schulzentrum Pliesterbecker Straße festgestellt und Kontrollen gemacht. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.mehr...