Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

So schön war das Sommerfest am Petrinum

Das Sommerfest des Gymnasiums Petrinum stand am Dienstag (11. Juli) ganz im Zeichen des 375-jährigen Jubiläums - mit Spiel, Sport, Spaß und einigen Überraschungen.

/
T-Shirts, Sweat-Shirts, Hoodies, Rücksäcke - in jeder Größe und zu annehmbaren Preisen können die "textilen Werbeträger" erworben werden.
T-Shirts, Sweat-Shirts, Hoodies, Rücksäcke - in jeder Größe und zu annehmbaren Preisen können die "textilen Werbeträger" erworben werden.

Foto: Anke Klapsing-Reich

Viel Applaus bekamen die Siebtklässler, die eine Schulhymne in Rap-Art aufführten: "375 Jahre eine lange Zeit, es hat sich viel verändert, aber manches bleibt ..."
Viel Applaus bekamen die Siebtklässler, die eine Schulhymne in Rap-Art aufführten: "375 Jahre eine lange Zeit, es hat sich viel verändert, aber manches bleibt ..."

Foto: Anke Klapsing-Reich

Viel Applaus bekamen die Siebtklässler, die eine Schulhymne in Rap-Art aufführten: "375 Jahre eine lange Zeit, es hat sich viel verändert, aber manches bleibt ..."
Viel Applaus bekamen die Siebtklässler, die eine Schulhymne in Rap-Art aufführten: "375 Jahre eine lange Zeit, es hat sich viel verändert, aber manches bleibt ..."

Foto: Anke Klapsing-Reich

Viele Eltern, Verwandte, Lehrer und natürlich Schüler feierten das Petrinum-Sommerfest, das ganz unter dem  Zeichen des 375-jährigen Schuljubiläums.
Viele Eltern, Verwandte, Lehrer und natürlich Schüler feierten das Petrinum-Sommerfest, das ganz unter dem Zeichen des 375-jährigen Schuljubiläums.

Foto: Anke Klapsing-Reich

Viele Eltern, Verwandte, Lehrer und natürlich Schüler feierten das Petrinum-Sommerfest, das ganz unter dem  Zeichen des 375-jährigen Schuljubiläums
Viele Eltern, Verwandte, Lehrer und natürlich Schüler feierten das Petrinum-Sommerfest, das ganz unter dem Zeichen des 375-jährigen Schuljubiläums

Foto: Anke Klapsing-Reich

Anzeige
Welturaufführung der neuen Petrinum-Hymne: Musiklehrer Stefan Goralski führte mit Schülern der 5  b das Lied vor, das  Lehrerin Janet Weißelberg und Ex-Pauker  Bertold Hanck zu der Melodie eines irischen Kirchenliedes getextet hatte.
Welturaufführung der neuen Petrinum-Hymne: Musiklehrer Stefan Goralski führte mit Schülern der 5 b das Lied vor, das Lehrerin Janet Weißelberg und Ex-Pauker Bertold Hanck zu der Melodie eines irischen Kirchenliedes getextet hatte.

Foto: Anke Klapsing-Reich

Welturaufführung der neuen Petrinum-Hymne: Musiklehrer Stefan Goralski führte mit Schülern der 5  b das Lied vor, das  Lehrerin Janet Weißelberg und Ex-Pauker  Bertold Hanck zu der Melodie eines irischen Kirchenliedes getextet hatte.
Welturaufführung der neuen Petrinum-Hymne: Musiklehrer Stefan Goralski führte mit Schülern der 5 b das Lied vor, das Lehrerin Janet Weißelberg und Ex-Pauker Bertold Hanck zu der Melodie eines irischen Kirchenliedes getextet hatte.

Foto: Anke Klapsing-Reich

Für ihren besonderen Einsatz für die Schulgemeinschaft wurden beim Sommerfest einige Schüler mit dem brandneuen Petrinum-Pin ausgezeichnet: Christina Hater und Maximilian Weiss (Lehrbücher-Organisation), Torben Scheele (nicht im Bild), Phil Kwasnitza und Sebastian Schröder (Computer AG), Finn Hülder, Alexander Molter, Fabian Liebehenz (neue Homepage), Konstantin Krietemeyer (Kiwumu-Partnerprojekt). Von den Schülern wurde Lehrer Burkhard Bell (SV-Lehrer u.a.) mit dem Pin ausgezeichnet.
Für ihren besonderen Einsatz für die Schulgemeinschaft wurden beim Sommerfest einige Schüler mit dem brandneuen Petrinum-Pin ausgezeichnet: Christina Hater und Maximilian Weiss (Lehrbücher-Organisation), Torben Scheele (nicht im Bild), Phil Kwasnitza und Sebastian Schröder (Computer AG), Finn Hülder, Alexander Molter, Fabian Liebehenz (neue Homepage), Konstantin Krietemeyer (Kiwumu-Partnerprojekt). Von den Schülern wurde Lehrer Burkhard Bell (SV-Lehrer u.a.) mit dem Pin ausgezeichnet.

Foto: Anke Klapsing-Reich

Franz-Joachim Hollenhorst führte durch das Programm.
Franz-Joachim Hollenhorst führte durch das Programm.

Foto: Anke Klapsing-Reich

Ex-Pretrinese Dr. Oliver Moritz stiftete zum 375-jährigen Schuljubiläum Petrinum-Pins, die er mit seiner Tochter Marlen beim Sommerfest präsentierte.
Ex-Pretrinese Dr. Oliver Moritz stiftete zum 375-jährigen Schuljubiläum Petrinum-Pins, die er mit seiner Tochter Marlen beim Sommerfest präsentierte.

Foto: Anke Klapsing-Reich

Weil Bürgermeister Tobias Stockhoff ein "echter Petrinese" ist - wie auf seinem Klebeschild am Hemd zu lesen - wurde er als Erster mit dem neuen Schul-Pin ausgezeichnet.
Weil Bürgermeister Tobias Stockhoff ein "echter Petrinese" ist - wie auf seinem Klebeschild am Hemd zu lesen - wurde er als Erster mit dem neuen Schul-Pin ausgezeichnet.

Foto: Anke Klapsing-Reich

T-Shirts, Sweat-Shirts, Hoodies, Rücksäcke - in jeder Größe und zu annehmbaren Preisen können die "textilen Werbeträger" erworben werden.
Viel Applaus bekamen die Siebtklässler, die eine Schulhymne in Rap-Art aufführten: "375 Jahre eine lange Zeit, es hat sich viel verändert, aber manches bleibt ..."
Viel Applaus bekamen die Siebtklässler, die eine Schulhymne in Rap-Art aufführten: "375 Jahre eine lange Zeit, es hat sich viel verändert, aber manches bleibt ..."
Viele Eltern, Verwandte, Lehrer und natürlich Schüler feierten das Petrinum-Sommerfest, das ganz unter dem  Zeichen des 375-jährigen Schuljubiläums.
Viele Eltern, Verwandte, Lehrer und natürlich Schüler feierten das Petrinum-Sommerfest, das ganz unter dem  Zeichen des 375-jährigen Schuljubiläums
Welturaufführung der neuen Petrinum-Hymne: Musiklehrer Stefan Goralski führte mit Schülern der 5  b das Lied vor, das  Lehrerin Janet Weißelberg und Ex-Pauker  Bertold Hanck zu der Melodie eines irischen Kirchenliedes getextet hatte.
Welturaufführung der neuen Petrinum-Hymne: Musiklehrer Stefan Goralski führte mit Schülern der 5  b das Lied vor, das  Lehrerin Janet Weißelberg und Ex-Pauker  Bertold Hanck zu der Melodie eines irischen Kirchenliedes getextet hatte.
Für ihren besonderen Einsatz für die Schulgemeinschaft wurden beim Sommerfest einige Schüler mit dem brandneuen Petrinum-Pin ausgezeichnet: Christina Hater und Maximilian Weiss (Lehrbücher-Organisation), Torben Scheele (nicht im Bild), Phil Kwasnitza und Sebastian Schröder (Computer AG), Finn Hülder, Alexander Molter, Fabian Liebehenz (neue Homepage), Konstantin Krietemeyer (Kiwumu-Partnerprojekt). Von den Schülern wurde Lehrer Burkhard Bell (SV-Lehrer u.a.) mit dem Pin ausgezeichnet.
Franz-Joachim Hollenhorst führte durch das Programm.
Ex-Pretrinese Dr. Oliver Moritz stiftete zum 375-jährigen Schuljubiläum Petrinum-Pins, die er mit seiner Tochter Marlen beim Sommerfest präsentierte.
Weil Bürgermeister Tobias Stockhoff ein "echter Petrinese" ist - wie auf seinem Klebeschild am Hemd zu lesen - wurde er als Erster mit dem neuen Schul-Pin ausgezeichnet.