Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Trotz Regen

Organisator zieht positives Altstadtfest-Fazit

DORSTEN Sehr zufrieden ist Altstadtfest-Organisator Thomas Hein mit dem Verlauf am vergangenen Wochenende. Und somit wird bereits für das nächste Jahr geplant.

Organisator zieht positives Altstadtfest-Fazit

Die Gäste ließen sich die Feierlaune nicht nehmen.

Der genaue Termin für das nächste Altstadtfest steht zwar noch nicht fest – die musikalischen Acts sind aber schon gebucht: Es sind die gleichen wie in diesem Jahr. „Die Valentinos haben beim Altstadtschwoof das Publikum immer im Griff“, begründet Organisator Thomas Hein (Interevent) die frühe Festlegung. „Und das Magic Orchestra hat am Samstag so gute Musik gemacht, dass unser Hauptsponsor sogar eine Zugabe verlangt hat.“ Dass die Stimmung auf dem Marktplatz unter den Zuhörern am Samstag nicht so ausgelassen war wie am Abend zuvor, ficht Thomas Hein nicht an: „Freitag war immer eher Party angesagt, am Samstag Cover-Musik zum Zuhören.“ Die Getränke-Umsätze stimmten jedenfalls an beiden Abenden: „Es war sogar der stärkste Samstag, den wir seit Jahren hatten.“ Das Schützenfest auf der Feldmark sei jedenfalls keine Konkurrenz gewesen.Überhaupt zieht Thomas Hein (abgesehen vom verregneten Sonntag) ein positives Fazit: „Es hat bei uns keine Beschwerden gegeben, auch nicht über die Lautstärke der Musik.“ Zwar meldete sich ein Anlieger bei der Dorstener Zeitung, dass am Freitag „die Gläser in seinem Wohnzimmerschrank klapperten“, aber: „Wir haben pünktlich um 0 Uhr Schluss gemacht und uns an den Lärmschutz gehalten“, so Thomas Hein.Spielraum nach oben Letzteres sei auch bei der Disko6000-Veranstaltung am Samstag der Fall gewesen, die ihre Premiere auf dem Altstadtfest gefeiert hat. „Wir waren nicht sicher, ob eine Szene-Party auf einer konservativen Veranstaltung funktionieren würde“, so Tim Schult von der Agentur 6000Media. Klappte aber: 400 Leute waren im Durchlauf da. „Da haben wir im nächsten Jahr zwar noch etwas Spiel nach oben, aber für das erste Mal war das schon ganz gut.“ Ob die nächste Ausgabe des Altstadtfests am 31. Mai oder am 6. Juni beginnt, ist noch nicht klar. Fest scheint aber zu stehen, dass der „Day of Song“, der eine Menge zur Atmosphäre am Samstag beigetragen hat, dann nicht parallel stattfindet. „Das ist schade“, erklärte Thomas Hein, als er erfuhr, dass der revierweite „Day of Song“ 2013 wohl zu Pfingsten anberaumt wird. „Da werden wir kein Altstadtfest machen. Pfingsten mit verkaufsoffenem Sonntag – das gäbe sicher Ärger mit der Kirche.“ Übrigens: Für den Triathlon plant Thomas Hein eine Neuerung: „Das Ziel der Läufer wird im nächsten Jahr der Marktplatz sein.“

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lichtinszenierung auf Maria Lindenhof

„Strahlen“ zum Start in den Bürgerpark

Dorsten Die Lichtobjekte der Künstlerin Ann-Katrin Böckenhoff sind ein wichtiger Teil der spektakulären Inszenierung am Freitag (17. November) ab 20 Uhr im Freizeitgelände Maria Lindenhof. Die Veranstaltung ist der Start für den „Bürgerpark“, die „Stadtkrone“.mehr...

Zum Welt-Frühgeborenen-Tag

Frühchen aus Rhade: Zwei Hände voll Leben

Rhade 440 Gramm hat Jule bei ihrer Geburt gewogen. Ihre Zwillingsschwester Maja wog 1100 Gramm. Wie die beiden Kinder aus Rhade ihren Weg ins Leben fanden, erzählen wir zum Welt-Frühgeborenen-Tag am Freitag (17. November).mehr...

Dorsten Christoph Thier-Essing ist der Unternehmer des Jahres in Dorsten. Rund 100 geladene Gäste waren beim Festakt im Gemeinschaftshaus Wulfen dabei. Hier gibt es Fotos und ein Video von der Veranstaltung.mehr...