Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Briefe aus der NS-Zeit

Jüdisches Museum präsentiert eine Sonderausstellung

DORSTEN Eine Sonderausstellung zeigt das Jüdische Museum. Das Thema werden Briefe aus der NS-Zeit sein, die eine Dorstenerin ihrer kleinen, in Schweden lebenden Tochter, zusandte. Auch die Tochter, Elise Hallin, wird diese Ausstellung in ihrer Geburtsstadt begrüßen.

/
In dieser Schachtel sammelte die Pflegefamile von Elise Hallin die Briefe ihrer Familie.

Elise Hallin

In dieser grünen Schachtel bewahrte Elise Reifeisen-Hallin die Original-Briefe ihrer Eltern, die sie jetzt Elisabeth Schulte-Huxel als Leihgabe für das Jüdische Museum zur Verfügung stellte.

/
In dieser Schachtel sammelte die Pflegefamile von Elise Hallin die Briefe ihrer Familie.

Elise Hallin

In dieser grünen Schachtel bewahrte Elise Reifeisen-Hallin die Original-Briefe ihrer Eltern, die sie jetzt Elisabeth Schulte-Huxel als Leihgabe für das Jüdische Museum zur Verfügung stellte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kreisverkehre regeln Verkehrsfluss

Hervest ist das Drehkreuz für alle Dorstener

Hervest Besser kreisen als an roten Ampeln die kostbare Zeit totschlagen: In Hervest, um Hervest und um Hervest herum gibt es aktuell acht Kreisverkehre, der neunte ist Planung, ein zehnter im Gespräch. Das freut die Verkehrsteilnehmer, weil der Verkehr fließt. Doch Kreisverkehre sind eine kostspielige Angelegenheit.mehr...

Dorsten Adventskränze gehören in die Weihnachtszeit. Warum eigentlich? Aus Tradition –das ist die einfache Antwort. In unserer DIY-Serie zeigt Volontärin Marie Rademacher drei Ideen, wie Sie Kränze als Weihnachtsschmuck selbst basteln können. mehr...

Hervest Gibt es noch Hoffnung für das Freibadgelände an der Bismarckstraße? Wenn es nach den Hervestern ginge, auf jeden Fall. Sie spielen mit vielen interessanten Gedanken. mehr...