Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kleinstes Strommuseum der Welt

Feierliche Eröffnung war gut besucht

SCHERMBECK Den Sekt zur Eröffnung des "Kleinsten Strommuseums der Welt" am Dammer Elsenberg spendierte gestern Mittag der Turmverein, während Petrus ein paar Regenschauer als Segen von oben beisteuerte.

Feierliche Eröffnung war gut besucht

Erstrahlt: Das Strommuseum im Trafohaus.

Zu den Gästen, die der Turmvereinsvorsitzende Ernst-Hermann Göbel am Turm begrüßte, gehörte auch der Schermbecker Heinrich Tenk, der gemeinsam mit Michael Sonfeld vom RWE-Netzservice Rhein-Ruhr von Beginn an die Absichten des Turmvereins unterstützte, das ehemalige Trafohäuschen einer neuen Nutzung zuzuführen. Anfangs wussten die zwölf Gründungsmitglieder des am 2. April 2009 gegründeten Turmvereins nicht so recht, welcher Verwendung der Turm zugeführt werden sollte. Göbel nannte die Nutzung als Kaminholzlager ebenso wie eine Kletterwand für die Jugend oder eine Studentenwohnung. Schließlich habe sich ein Strommuseum herauskristallisiert. „Das knüpfte“, so Göbel, „an die Geschichte des Gebäudes an.“ Am 19. November 2009 wurde der Kauf des ehemaligen Trafo-Häuschens am Dammer Elsenberg zwischen dem Verein und dem bisherigen Eigentümer RWE notariell besiegelt.

Feuerlöscher überreicht

Der stellvertretende Bürgermeister Engelbert Bikowski verband sein Grußwort mit einem Geschenk; er überrreichte einen Halon-Feuerlöscher, den er selbst benutzen musste, als er im STEAG-Kraftwerk noch mit dem Brandschutz beschäftigt war. Pünktlich zur Museumseröffnung wurde vom Verein „Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland“ an der Süd-West-Seite des Turms eine großformatige Karte der Region aufgestellt. Die vom RWE geplante Einrichtung einer E-Bike-Ladestation an der Nord-West-Seite des Turmes wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Im Rahmen der anschließenden Feier wurden Dammer Turm-Produkte verköstigt, Turm-Käse und Turm-Salami ebenso wie Turm-Bräu.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schermbeck Gegen die geplante Trassenführung der Erdgasleitung Zeelink II hat der Planungsausschuss gestimmt. Nur Jürgen Trick (Grüne) enthielt sich.mehr...

Schermbeck „Nach Auffassung der Verwaltung gefährdet der beabsichtigte Trassenverlauf die Schutzgüter Mensch, Boden und Wasser.“ Zu diesem Schluss kommt Fachbereichsleiter Gerd Abelt bei der Erdgasfernleitung „Zeelink II“.mehr...