Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Start in die Saison 17/18

BVB-Frauen peilen das internationale Geschäft an

DORTMUND Für die Handballerinnen des BVB wird es ernst: Am Samstag startet die neue Bundesliga-Saison mit dem Auswärtsspiel beim TV Nellingen. Dirk Krampe und Oliver Brand haben mit Trainerin Ildiko Barna und ihren Spielerinnen Caroline Müller und Alina Grijseels sowie den Vorständen Andreas Heiermann und Andreas Bartels über die Ziele, ungerechte Spielpläne und nötige Akzeptanz gesprochen.

/

Der BVB ist heiß auf die neue Handball-Bundesliga-Saison. Trainerin Ildiko Barna (links) kam gemeinsam mit dem Vorstandsmitgliedern Andreas Heiermann (graues Hemd) und Andreas Bartels (weißes Hemd) sowie den Spielerinnen Alina Grijseels (rote Jacke) und Caro Müller zum ausführlichen Standort-Interview in die Redaktion.

Fast acht Wochen Vorbereitung sind vorbei, wie groß ist die Vorfreude gerade bei Euch Spielerinnen, dass es am Samstag endlich losgeht? Caro Müller: Wir sind schon froh, dass die Vorbereitung jetzt vorbei ist, Ildiko hat uns gut gequält (lacht). Aber im ernst: Wir sind alle fit, und die Turniere mit teils sehr starken Gegnern haben gezeigt, dass wir auf einem guten Stand sind.

Wie ist denn die Vorbereitung aus Sicht der Trainerin gelaufen? Ildiko Barna: Ich bin sehr zufrieden damit, wie die Mädels gearbeitet haben. Man sieht, dass wir einen guten und vor allem gesunden Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft haben. Und ganz wichtig: Fast alle Spielerinnen sind gesund geblieben. Das stimmt mich positiv für die neue Saison.  

Das Startprogramm liest sich mit Nellingen und Bensheim auf dem Papier durchaus als machbar … Barna: Ich hätte lieber gegen einen stärkeren Gegner wie Buxtehude oder Metzingen gespielt, die zu diesem frühen Zeitpunkt vielleicht noch nicht so gut in Form sind. Gegen Nellingen oder Bensheim sind wir dagegen klarer Favorit und wissen, dass wir uns keinen Patzer erlauben dürfen. So haben wir gleich zu Beginn schon einen gewissen Druck. Aber ich gehe davon aus, dass die Mannschaft das lösen wird.

Ihr seid beide noch sehr jung, sollt aber in Zukunft das Spiel der Borussia, aber auch das der Nationalmannschaft lenken, wie Eure Trainerin sagt. Das ist schon sehr viel Verantwortung, oder? Alina Grijseels: Wir beide sind schon Typen, die gerne Verantwortung übernehmen wollen. Aber ich denke auch, dass wir uns gut ergänzen, da wir unterschiedliche Spielertypen sind, die andere Vorlieben beim Handballspiel haben.Barna: Ich bin schon wahnsinnig stolz, zwei der talentiertesten Mittelspielerinnen Deutschlands in meiner Mannschaft zu haben. Die beiden haben so viel Qualität und führen die Mannschaft trotz ihres jungen Alters bereits jetzt sehr gut. Egal ob das eine Nadja Mansson oder Anne Müller ist - alle hören auf die beiden. Zudem hat der Männerhandball zuletzt immer mehr gezeigt, dass alle drei Rückraumpositionen Torgefahr ausstrahlen müssen. Und in diesem Bereich sind wir mit den beiden auf jeden Fall gut aufgestellt.

Wie sehr fühlt man sich unter Druck gesetzt, wenn die eigene Trainerin sagt, dass man die Zukunft der Nationalmannschaft sei?Müller: Ich schaue eigentlich nicht darauf, was andere sagen oder denken. Ich muss am Ende die Leistung bringen. Wenn ich das nicht tue, macht es auch keinen Sinn, von der Nationalmannschaft zu sprechen. So einfach ist das. Deswegen ist das für mich auch kein Druck. Handball ist ja ohnehin ein Mannschaftssport. Wenn es da im Team gut läuft, dann läuft es meistens auch bei einem persönlich gut.

DORTMUND Nach dem Sieg im letzten Testspiel am Freitag gegen Höörs hatte Ildiko Barna ihren Spielerinnen erst einmal ein freies Wochenende verordnet. "Für die Mädels ist es die letzte Gelegenheit, vor dem Bundesliga-Start noch mal den Kopf freizubekommen", sagte die BVB-Trainerin mit Blick auf die "anstrengenden und harten" Wochen der Vorbereitung.mehr...

Hilft Druck, um die eigene Leistung voll abzurufen? Grijseels: Ich denke, dass durch Druck die letzten paar Prozent mehr eher abgerufen werden. Gerade Drucksituationen bringen einen in seiner eigenen Entwicklung weiter. Man lernt, mit bestimmten Situationen besser umzugehen.

Der Kader wurde gezielt umgebaut, die Schwachstellen gerade im Rückraum behoben. Wie zufrieden ist der Vorstand mit der Mannschaft? Andreas Heiermann: Unsere Kaderpolitik zeigt schon, was wir vorhaben. Wir hatten in der vergangenen Saison mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Deswegen haben wir jetzt jede Position doppelt besetzt. So haben wir zum Beispiel zu Alina Grijseels mit Caro Müller noch eine weitere Topspielerin auf dieser Position geholt. Jede gute Mannschaft braucht auch gute Konkurrenz innerhalb des Teams. Und ganz ehrlich: Ich bin Zweckpessimist, aber ich habe ein gutes Gefühl für diese Saison. Man weiß: Egal, wohin man fährt in dieser Saison: Da kann man was holen.

Wie schwierig ist es bei einem solchen Kader, alle Spielerinnen zufrieden zu halten? Barna: Das funktioniert nicht bei 17 Frauen. Wenn alle fit sind, haben wir sogar die Situation, dass eine Spielerin auf der Tribüne sitzen wird. Aber das ist Leistungssport, damit müssen die Mädchen leben. Aber wir werden in der Saison - wie schon in der Vorbereitung - viel rotieren. Wenn dann eine Spielerin ihre Chance nicht nutzt, wird sie erstmal draußen bleiben. Aber, und das muss ich auch noch einmal betonen, ich bin beeindruckt, wie die Mannschaft trotz des harten Konkurrenzkampfes miteinander umgeht. Sie verfolgen alle das eine Ziel: zu gewinnen!

Seite 2: Mehr Rückhalt und Akzeptanz 

Wie schätzen Sie die Liga ein? Barna: Bietigheim hat sich im Vergleich zum Vorjahr noch einmal verstärkt und ist auf vielen Position nun sogar dreifach besetzt. Dahinter folgt Thüringen. Die beiden spielen in einer anderen Liga wie im Fußball Bayern oder Dortmund. Danach kommen dann aber schon wir mit Metzingen und Buxtehude. Auch Leverkusen ist stärker geworden.

Mit welchen Erwartungen geht denn der Verein in die neue Saison? Andreas Bartels: Platz vier wurde mal kolportiert, und das ist grundsätzlich auch okay. Wir wollen uns weiterentwickeln, den nächsten Schritt gehen, der da heißt: Qualifikation für das internationale Geschäft. Und dann schaut man, was denn vielleicht nach oben noch weitergehen kann.Heiermann: Die Entwicklung der vergangenen drei Jahre unter Ildiko Barna war brutal gut, und sie war kontinuierlich - und zwar innerhalb der ganzen Abteilung. Wenn es am Ende jetzt der dritte Platz wird, werden wir uns natürlich auch nicht dagegen wehren …Bartels: … und wenn wir Fünfter werden, ist das vielleicht auch okay. Denn am Ende kann man die Weiterentwicklung nicht allein an der Platzierung drei, vier oder fünf festmachen.  

Spüren Sie innerhalb des gesamten Vereins, dass mittlerweile mehr Rückhalt und Akzeptanz vorhanden sind? Heiermann: Ich gebe mal ein Beispiel: Nach der Berichterstattung über unsere Spielerinnen vom Goethe-Gymnasium hat mich der Präsident direkt angerufen und gefragt, wie man die jungen Mädchen unterstützen kann bei ihrem Ausflug nach Katar. Damit ist eigentlich alles gesagt: Die Unterstützung ist zu hundert Prozent da. Und das ist nicht nur die Vereinsseite von Dr. Reinhard Rauball, auch Marketing-Chef Carsten Cramer fragt nach. Ebenso ein Hans-Joachim Watzke. Jetzt liegt es an uns, auch etwas daraus zu machen.

Woran denken Sie konkret? Heiermann: Wir müssen uns der Herausforderung stellen, dem Damen-Handball der Borussia den Stellenwert zu ermöglichen, den er verdient. Andreas Bartels und mein Ziel ist es, mindestens 1500 Zuschauer in unserer Halle zu haben. Allerdings haben wir das große Problem, nur drei Heimspiele bis zum Ende des Jahres zu haben. Eins davon zwischen Weihnachten und Silvester.

Wie sehr ärgert Sie der Spielplan? Heiermann: Das ist eine Katastrophe. Es ist doch irgendwie suspekt, dass die drei Erstplatzierten des vergangenen Jahres viel mehr Heimspiele haben - Bietigheim und Metzingen nämlich fünf und Thüringen sogar sechs.

Testspiel: BVB - Höörs HK H65 30:26 (15:12)

Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
BVB-Frauen               Generalprobe             01.09.2017
Foto: Peter Ludewig
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
BVB-Frauen               Generalprobe             01.09.2017
Foto: Peter Ludewig
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
BVB-Frauen               Generalprobe             01.09.2017
Foto: Peter Ludewig
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
BVB-Frauen               Generalprobe             01.09.2017
Foto: Peter Ludewig
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
BVB-Frauen               Generalprobe             01.09.2017
Foto: Peter Ludewig
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
BVB-Frauen               Generalprobe             01.09.2017
Foto: Peter Ludewig
BVB-Frauen               Generalprobe             01.09.2017
Foto: Peter Ludewig
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und Höörs HK H65.

Sie haben sich an die HBF gewendet. Was sagt man dort? Heiermann: Dort duckt man sich weg. Ich halte das für einen Skandal. Und wir haben auch den Rücktritt des Verantwortlichen bei der HBF gefordert.Bartels: Da geht es auch nicht um Personen, sondern um Strukturen, darum, Themen in Zukunft professioneller anzugehen.

Um neue Zuschauer zu gewinnen, sind nur drei Heimspiele sicherlich nicht förderlich … Bartels: Natürlich gewinnt man Zuschauer in erster Linie über die Qualität der Spiele. Beide Heimspiele bis Dezember sind gegen Aufsteiger. Ein Topgegner, der Zuschauer lockt, ist nicht dabei.

Wie ist der Spielplan aus Sicht der Spielerinnen? Grijseels: Natürlich ist es auch für uns nicht schön, bis Ende des Jahres nur zwei Heimspiele zu haben. Aber wir können es auch nicht ändern. Wir müssen das Beste daraus machen.

Die Mannschaft hat ihr Gesicht - wie bereits angesprochen - verändert. Du warst im vergangenen Jahr schon dabei - wie wird sich das Spiel des Borussia verändern? Grijseels: Wir sind ein Stück weit unausrechenbarer geworden. Gerade im Rückraum. Mit Nadja (Mansson) haben wir noch einmal einen „Shooter“ zurückgewonnen. Irene (Espínola Perez) im Rückraum rechts ist jemand, der gut werfen kann.  Dann gibt es Emma Galinska mit ihrer Schnelligkeit und Harma van Kreij, die viel über ihre Dynamik kommt. Man hat taktisch mehr Möglichkeiten, auf unterschiedliche Mannschaften zu reagieren.

Glücksfee Lena Hausherr hat den Handballerinnen des BVB eine machbare Aufgabe im DHB-Pokal beschert: Borussia Dortmunds U17-Europameisterin zog am Dienstagmorgen die Füchse Berlin als nächsten Gegner für die 2. Runde des Wettbewerbs. Statt in die Hauptstadt wollen die Schwarzgelben aber viel lieber noch nach Stuttgart.mehr...

In der vergangenen Saison haben Sie vor allem viel Wert auf die Abwehr gelegt … Barna: Das wird auch in Zukunft meine Philosophie bleiben. Solange man in der Abwehr stabil steht, kann man vorne viel lockerer spielen und sich auch mal einen Fehler erlauben. Mit Nadja und Irene sind wir auch in der Mitte variabler. 6-0 ist natürlich unsere bevorzugte Abwehr-Formation. Aber wir können auch umstellen auf 5-1 oder Manndeckung. Von dieser Stabilität ausgehend macht es natürlich Spaß, wenn wir vorne dann auch noch die leichten Tore machen. Und dann werden wir hoffentlich erfolgreich sein.

/

Der BVB ist heiß auf die neue Handball-Bundesliga-Saison. Trainerin Ildiko Barna (links) kam gemeinsam mit dem Vorstandsmitgliedern Andreas Heiermann (graues Hemd) und Andreas Bartels (weißes Hemd) sowie den Spielerinnen Alina Grijseels (rote Jacke) und Caro Müller zum ausführlichen Standort-Interview in die Redaktion.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Seit ihrem Abgang von Borussia Dortmund im Sommer war es still geworden um Carolin Schmele. Nach einer mehrmonatigen Pause will die ehemalige Torschützenkönigin der Handball-Bundesliga nun wieder angreifen. Die 27-Jährige soll der HSG Bensheim/Auerbach im Kampf gegen den Abstieg helfen.mehr...

Rotenburg an der Fulda. Die deutschen Handballerinnen biegen auf die Zielgerade der WM-Vorbereitung ein. Bis zum Auftakt am 1. Dezember will Bundestrainer Michael Biegler für den nötigen Feinschliff sorgen. Für die WM plant er mit einem Kader von 20 Spielerinnen. Fünf BVB-Spielerinnen dürfen sich Hoffnung machen.mehr...

DORTMUND BVB-Trainerin Ildiko Barna und Abteilungsvorstand Andreas Heiermann waren auch am Donnerstag noch darum bemüht, die passenden Worte für das zu finden, was doch irgendwie kaum zu beschreiben war. Von einer „Blamage“ war da schnell die Rede, einem „sportlichen Offenbarungseid“ oder einer „Katastrophe“, und all diese Einschätzungen gehörten wohl noch zu den freundlicheren Formulierungen, die der Leistung der Borussia beim neuen Tabellendritten TuS Metzingen gerecht werden dürften.mehr...