Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Mülheim an der Ruhr.

Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Blaulicht an einem Fahrzeug des Rettungsdienstes. Foto: Soeren Stache/Archiv

Bei einem Frontalzusammenstoß in Mülheim an der Ruhr sind drei junge Männer verletzt worden. Zwei Autos mit insgesamt fünf Insassen seien aus noch ungeklärter Ursache am Donnerstagabend zusammengeprallt, teilte die Polizei mit. Ein 22-jähriger Oberhausener und sein 25-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt. Der Beifahrer musste von den Rettungskräften aus dem Fahrzeug befreit werden. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein dritter Mitfahrer blieb unverletzt. Der ebenfalls 25-jährige Fahrer des anderen Wagens wurde auch verletzt, während sein Beifahrer mit dem Schrecken davonkam. Die Straße, auf der der Unfall passierte, blieb etwa zwei Stunden gesperrt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Münster. Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt geht vorzeitig in die Winterpause. Das letzte Spiel des Jahres bei Preußen Münster an diesem Samstag fällt aus. Der Rasen im Preußenstadion ist aufgrund der Witterungsbedingungen unbespielbar. Das entschied am Freitag die Platzkommmission, wie Münster mitteilte. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.mehr...

Siegen. Eine Joggerin ist in Siegen von einem Fuchs attackiert und verletzt worden. Die 45-Jährige erlitt Bisswunden an Arm und Bein und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach griff der Fuchs die Frau und eine weitere Läuferin am Donnerstagabend auf offener Straße in einem Siegener Wohngebiet an. Anschließend verschwand das Tier. Die Polizei verständigte nach dem Vorfall den zuständigen Jagdaufsichtsberechtigten.mehr...

Mönchengladbach. Nationalspieler Lars Stindl sorgt sich um die Zukunft des Fußballs. „Der Fußball als solcher ist so etwas Tolles, dass wir in dieser schnelllebigen Zeit so viel wie möglich davon bewahren sollten“, sagte der Kapitän des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach dem Nachrichtenmagazin „Focus“.mehr...