Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Regen, Schnee und Straßenglätte zum Wochenende

Essen. Zum Wochenende müssen die Menschen in NRW mit Regen, Schnee und Glätte bei Temperaturen um den Gefrierpunkt rechnen. Laut Deutschem Wetterdienst erwartet Nordrhein-Westfalen am Donnerstag verbreitet Regen und im Bergland Schnee bei tagsüber 0 bis 4 Grad und in der Nacht bis minus 3 Grad.

Regen, Schnee und Straßenglätte zum Wochenende

Ein Passant mit Regenschirm. Foto: Marijan Murat/Archiv

Am Freitag soll es weniger und kürzere Schauer geben, allerdings ist bei 0 bis 3 Grad Celsius bis ins Flachland Schnee möglich. Die Nacht zum Samstag wird laut DWD verbreitet frostig bis minus 2 Grad Celsius und im Bergland bis minus 5 Grad. Es soll niederschlagsfrei bleiben, aber Nebel geben, der sich stellenweise bis in den Samstagvormittag halten kann.

Samstag soll es bei 2 bis 3 Grad Celsius entlang des Rheins und um 0 Grad im Bergland freundlicher werden. In der Nacht auf Sonntag oder Sonntag früh zieht laut DWD ein Niederschlagsband von Nordwesten durchs Land. Auch im Flachland kann es schneien, allerdings soll es bei Plusgraden zwischen 1 bis 6 Grad Celsius etwas milder werden.

Autofahrer sollten mit Glätte rechnen, im Bergland durch Schnee und im Flachland durch überfrierende Nässe. Bereits in den frühen Morgenstunden des Mittwoch meldete die Polizei im Kreis Warendorf acht Unfälle, bei denen mehrere Autos auf dem Dach landeten und Fahrer sich zum Teil schwer verletzten.

Dass die Skilifte laufen werden, sei eher unsicher, sagte eine Sprecherin der Wintersport-Arena in Winterberg. „Vielleicht macht einer auf, wenn überhaupt.“ Allerdings warte man darauf, dass es kalt genug werde, um die Beschneiungsanlagen anzuwerfen. Das sei je nach Luftfeuchtigkeit bei minus 2 bis minus 5 Grad Celsius der Fall.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bünde. Ein Autofahrer hat mit seinem Wagen in Bünde bei Bielefeld eine Frau angefahren und dann Unfallflucht begangen. Die 52 Jahre alte Fußgängerin wurde bei dem Unfall an einem Zebrastreifen am Donnerstag schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Sie wurde durch den Zusammenstoß zu Boden geschleudert. Der Autofahrer kümmerte sich nach Angaben der Polizei nicht um die verletzte Frau und fuhr davon. Die Frau kam in ein Krankenhaus.mehr...

Wuppertal. In der Metall-Tarifrunde für die rund 700 000 Beschäftigten in NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Bei der zweiten Verhandlungsrunde in Wuppertal legten die Arbeitgeber zwar ein Angebot vor, dass IG Metall NRW aber entschieden zurückwies und als enorme Belastung für die nächsten Verhandlungen bezeichnete. Die Tarifkommission der Gewerkschaft in NRW will an diesem Freitag über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.mehr...

Neuss. Bei einem Brand in einem Neusser Hotel sind sieben Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller des Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die sieben Verletzten, darunter auch zwei Kinder, wurden mit Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle Betroffenen konnten am Nachmittag aber wieder nach Hause.mehr...