Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Angebot zum Caritas-Adventsbasar

Nordkirchener Händler zufrieden mit Late-Night-Shopping

Nordkirchen Die Nordkirchener Händler haben am Freitag zum Late-Night-Shopping eingeladen. Wir haben bei den Geschäftsbetreibern nachgefragt, wie die Aktion aus ihrer Sicht gelaufen ist und wie die Chancen auf eine Wiederholung stehen.

Nordkirchener Händler zufrieden mit Late-Night-Shopping

Entlang der Straßen – hier vor dem Schuhhaus Raesfeld – kam Adventsstimmung auf. Foto: Foto: Karim Laouari

Der Nordkirchener Ortskern hat am Freitagabend einen Hauch von Weihnachtsmarkt-Atmosphäre verströmt. Die Händler an der Schloßstraße und der Bergstraße hatten ein Late-Night-Shopping-Angebot im Anschluss an den Adventsbasar der Caritaswerkstätten veranstaltet. Für die Händler steht bereits fest: Im kommenden Jahr soll es eine Wiederholung geben.

Das bestätigt Miriam Paulus, Vorsitzende des Nordkirchener Händlerstammtischs auf Anfrage dieser Redaktion. „Wir waren positiv überrascht, wie gut das Late-Night-Shopping gelaufen ist“, erklärt sie. Die gute Resonanz lasse sich zum Beispiel an der Verlosung festmachen, die die Händler für ihre Kunden vorbereitet hatten. 1000 Lose gab es insgesamt – wer zwischen 18 und 21 Uhr etwas kaufte, nahm auch an der Verlosung teil. Nahezu alle Losnummern seien am Freitagabend verteilt worden, sagt Miriam Paulus. Ein weiteres, sehr effektives Lockmittel waren sicherlich die Stände entlang der Schloßstraße und der Bergstraße.

Händler boten Essen, Getränke und Aktionen


So bot zum Beispiel Elektro Wienken eine Kaffeeverkostung und Glühwein an, Worms und Blumen Rehkopp lockten mit Selbstgebackenem und das Eiscafé Pallina hatte Punsch im Angebot und zusätzlich ein offenes Musizieren organisiert. „Das wollten wir schon sehr lange machen“, sagt Beate Pieper vom Eiscafé Pallina auf Anfrage. Die Resonanz darauf sei sehr gut gewesen. Auch insgesamt ist sie mit dem Late-Night-Shopping zufrieden. Die Stimmung sei sehr gut gewesen und das Angebot hätte viele Besucher in den Ortskern gelockt. Zu einem ähnlichen Fazit kommt Sibylle Hörnicke von der Drogerie Worms. Von Anfang bis Ende seien Besucher vor und in den Geschäften unterwegs gewesen. Viele hätten darüber hinaus nicht nur geguckt, sondern auch eingekauft, so Sibylle Hörnicke weiter.

Viele Nordkirchener nutzten das Angebot


Sowohl sie als auch Beate Pieper und Miriam Paulus fügen hinzu, dass hauptsächlich Menschen aus der Schlossgemeinde und weniger Gäste von außerhalb in den Geschäften unterwegs waren. Miriam Paulus: „Für viele Nordkirchener war es eine bewusste Entscheidung, das Late-Night-Shopping zu besuchen und damit die Händler vor Ort zu unterstützen.“

Eine Wiederholung im kommenden Jahr ist wahrscheinlich. Auch soll das Late-Night-Shopping wieder im Anschluss an die „Wunderwerke“ der Caritaswerkstätten stattfinden, so Miriam Paulus. Zunächst müssten die Händler allerdings ein gemeinsames Fazit ziehen, fügt sie hinzu.

Umfrage

Wie hat Ihnen das Late-Night-Shopping in Nordkirchen gefallen?

28 abgegebene Stimmen

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Namenswahl ist entschieden

Wahl fällt auf „Platz am Bürgerhaus“

Nordkirchen. Jetzt hat er offiziell einen Namen: Der Rat der Gemeinde hat sich am Donnerstagabend für einen Namen für den Platz zwischen Bürgerhaus und Gesamtschule entschieden. Nur noch zwei Vorschläge hatten es am Ende bis zu dem Gremium geschafft. mehr...

Vier Vorschläge im Rennen

Neuer Namen für neuen Platz gesucht

Nordkirchen. Über 200 Vorschläge gab es, wie der neue Platz am Bürgerhaus in Nordkirchen heißen könnte. Seit Dienstagabend sind nur noch zwei im Rennen – am Donnerstag soll der Rat endgültig entscheiden. Hier sind die Namensvorschläge.mehr...

76-Jähriger in Südkirchen schwerverletzt

Unfallfahrer wollen Personalien klären - Auto kracht in sie hinein

Südkirchen Bei einem Verkehrsunfall in Südkirchen ist am Montagabend ein 76-jähriger Mann schwer verletzt worden. Zuvor war der Mann bereits in einen Unfall ohne größere Schäden verwickelt gewesen.mehr...